Gemeinsam neue Wege wagen

Erstellt am 30.01.2024

Kirchengemeinde Bochum-Südwest feiert Neustart

Am 1. Januar ist die Evangelische Kirchengemeinde Bochum-Südwest an den Start gegangen. In ihr sind die bisherigen Kirchengemeinden Dahlhausen, Eppendorf-Goldhamme und Weitmar vereinigt. Unter dem Motto „Vertraut den neuen Wegen“ hatte die Gemeinde am vergangenen Sonntag zu einem Festgottesdienst und anschließendem Empfang in die Matthäuskirche in Weitmar eingeladen.

Und viele waren der Einladung gefolgt: Gemeindemitglieder, Besucherinnen und Besucher aus dem Stadtteil und darüber hinaus, Gäste aus den evangelischen und katholischen Nachbargemeinden und dem öffentlichen Leben feierten gemeinsam den Neustart. Für die festliche Gestaltung sorgten sämtliche musikalischen Gruppen der neuen Gemeinde: Die Gemeindeband Katharina, der Kirchenchor Eppendorf-Goldhamme, der Posaunenchor Bochum-Engelsburg-Weitmar, und der Flötengruppe Eppendorf und der Flötenkreis Weitmar.

Superintendent Gerald Hagmann gratulierte der Gemeinde zum Zusammenschluss. „Gut, liebe Gemeinde, dass ihr in diesen Zeiten, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht leicht sind, nicht einfach abwartet wie das sprichtwörtliche Kaninchen vor der Schlange. Sondern, dass ihr aktiv geworden seid und so für die Zukunft handlungsfähig bleibt.“

Drei Personengruppen benannte Gerald Hagmann und dankte ihnen für ihren Einsatz bei den Vorbereitungen zur Vereinigung der drei Gemeinden: Der Steuerungsgruppe, die die Fusion praktisch vorbereitet hat, den Presbyterinnen und Presbytern der ehemaligen Gemeinden, die nun im Bevollmächtigtenausschuss die neue Gemeinde leiten, und dem Pfarrteam. Der kräftige Applaus in der voll besetzten Matthäuskirche bekundete die Wertschätzung der Gemeinde für diese Arbeit.

Der Bevollmächtigtenausschuss leitet die Gemeinde bis zur Wahl eines neuen Presbyteriums. Foto: Kirchenkreis

Viele Gemeindemitglieder und weitere Gäste waren zum Gottesdienst in die Matthäuskirche gekommen. Foto: Kirchenkreis

Zum Hintergrund der Vereinigung

„Unsere Kirchengemeinden arbeiten schon seit vielen Jahre zusammen in der Region, unter anderem bei gemeinsamen Projekten wie der „Sommerkirche“. Da lag es auf der Hand, vor dem Hintergrund der zukünftigen Herausforderungen über eine stärkere Zusammenarbeit und schließlich einen Zusammenschluss nachzudenken“, erklärt die Gemeinde. Jährlich verliert die Evangelische Kirche rund 2,5 bis 3 Prozent ihrer Mitglieder. Abnehmende Mitgliederzahlen bedeuten geringere Ressourcen für die Aufgaben, die Gemeinden vor Ort erfüllen möchten.  Zudem ändern sich zukünftig die Kriterien für eine Neubesetzung von Pfarrstellen – ab 2026 könnten nicht mehr alle der nun vereinigten Gemeinden allein eigenständig eine volle Pfarrstelle besetzen. „Gemeinsam können wir diesen Herausforderungen sehr viel besser begegnen als allein“, sind die Gemeindeleitenden überzeugt.

Kontakt zur Gemeinde

Ev. Kirchengemeinde Bochum-Südwest
Blumenfeldstraße 4
44795 Bochum

Gemeindebüro
Tel.: 0234 94344-0
Mail: bo-kg-bochum-suedwestdontospamme@gowaway.ekvw.de

Webseite
www.ev-kirche-bochum-suedwest.de

 

Informationen zur Kirchengemeinde Bochum-Südwest

Die ehemaligen Gemeinden Dahlhausen, Eppendorf-Goldhamme und Weitmar bleiben als Bezirke innerhalb der neuen Gemeinde Bochum-Südwest bestehen. An den Predigtstätten (Lutherkirche in Dahlhausen, Kirche In der Rohde in Eppendorf, Jochen-Klepper-Haus in Goldhamme und Matthäuskirche in Weitmar) finden weiterhin regelmäßig Gottesdienste und andere Aktivitäten statt.

Die bekannten Pfarrpersonen Michael Schulze, Ulrike Menzel und Andreas Menzel sowie neu seit dem 1. Januar 2024 Janne Holzmann sind weiter als Ansprechpersonen vor Ort für alle Gemeindemitglieder da. Pfarrer Oliver Pütz, seit Herbst 2022 im Probedienst in Weitmar, und Pfarrerin Stefani Haferung ergänzen das Team. Auch alle anderen Mitarbeitenden sind weiter in der neuen Gemeinde tätig.

Neu ist das gemeinsame zentrale Gemeindebüro in Weitmar (Blumenfeldstraße 4, Tel. 0234 94344-0, Mail: bo-kg-bochum-suedwestdontospamme@gowaway.ekvw.de), in dem auch die Verwaltung für den Friedhof an der Pestalozzistraße und den Matthäusfriedhof integriert wird. Die Büros in Dahlhausen und Eppendorf-Goldhamme sind weiter einmal pro Woche geöffnet.

Zur Leitung der Gemeinde hat der Kreissynodalvorstand einen Bevollmächtigtenausschuss eingesetzt, bestehend aus den bisherigen Presbyterinnen und Presybtern der alten Gemeinden. Ein neues Presbyterium wird im Laufe des Jahres 2024 gewählt.

Die Gemeinde Bochum-Südwest lädt in 2024 noch weitere Male zu gemeinsamen Gottesdiensten ein, in denen die Vereinigung gefeiert und spürbar wird: Ostersonntag, 31. März, in der Kirche In der Rohde und an Pfingstsonntag, 19. Mai, in der Lutherkirche.