Eine engagierte und begeisternde Gemeindepfarrerin

Erstellt am 29.01.2024

Pfarrerin Angelika Hövermann in den Ruhestand verabschiedet

In einer vollbesetzten Christuskirche nahm die Evangelische Kirchengemeinde Linden im Januar Abschied von Pfarrerin Angelika Hövermann. Nach 42 Dienstjahren, davon die letzten 15 Jahre in der Kirchengemeinde Linden, beginnt für sie ab März mit dem Ruhestand ein neuer Lebensabschnitt.

Auf diese „ganz schön lange Zeit“ blickte Superintendent Gerald Hagmann in seiner Ansprache zurück: Von der Berufung als „Predigerin im Vorbereitungsdienst, mit gerade einmal 23 Jahren“ zum 1. Januar 1982, über die Ordination durch Superintendent Wilhelm Winkelmann im Jahr 1985 und die darauffolgende Einführung als „Verwalterin der dritten Pfarrstelle der Kirchengemeinde Weitmar“ bis zur „Prüfung für Prediger zur Zuerkennung der Anstellungsfähigkeit als Pfarrer“ im Jahr 1997 führte der Weg. Gespickt mit einigen „heute fremd und ein wenig anachronistisch klingenden Dienstbezeichnungen“, so Gerald Hagmann.

Im Anschluss folgte eine berufliche Neuorientierung: Angelika Hövermann setzte sich gegen etliche Mitbewerberinnen und -bewerber im Rennen um eine Kreispfarrstelle für Religionsunterricht in berufsbildenden Schulen durch. „Deine weltoffene Art, dein frisches Auftreten und dein guter Zugang zu jungen Menschen haben dazu beigetragen, dass du seit 1998 viele Jahre segensreich im Schuldienst arbeiten und Religionslehre unterrichten konntest.“

Im Jahr 2009 dann wollte Angelika Hövermann ihrer Leidenschaft für die Gemeindearbeit noch einmal Raum geben und wurde auf die zweite Pfarrstelle der Kirchengemeinde Linden gewählt. „Du bist eine engagierte und begeisternde Gemeindepfarrerin. Du steckst andere mit deiner Lebensfreude, deinem Glauben, deiner Authentizität an“, konstatierte Gerald Hagmann. Vieles habe Angelika Hövermann in Linden zusammen mit Kollegen, dem Presbyterium und vielen Ehrenamtlichen bewegt. Auch ganz praktisch: „Ein besonderes Durchhaltevermögen hattest du auch beim ewigen Verrücken von Möbeln im Gemeindehaus.“

Mit den Menschen und für die Menschen in Linden habe Angelika Hövermann so viele Lasten getragen – nicht etwa Möbel, sondern Lasten, die auf der Seele liegen. „Dafür gebührt dir größter Dank und größter Respekt.“

Der Kirchenchor unter der Leitung von Andrea Kampmann, in dem auch Angelika Hövermann selbst mitsingt, sorgte für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. Anschließend fanden sich viele Besucherinnen und Besucher noch zum Empfang im Gemeindehaus ein, um sich auch persönlich von Angelika Hövermann zu verabschieden.

 

Pfarrerin Angelika Hövermann, hier vor einigen Jahren mit ihrem langjährigen Kollegen Pfarrer Rolf Schuld, Superintendent Gerald Hagmann und Pfarrer Lukas Horst (v.r.), ist nach fünfzehn Jahren in der Kirchengemeinde Linden in den Ruhestand verabschiedet worden. Foto: Kirchenkreis