Bochum Solidarisch - Hand in Hand gegen Rechts

Erstellt am 14.02.2024

Kundgebung gegen Rechts am Samstag, 17. Februar

Am Samstag, 17. Februar 2024, von 13 Uhr bis 16 Uhr, findet auf der Wiese vor dem Bergbaumuseum eine Kundgebung gegen Rechts statt. Die Evangelische Kirche in Bochum unterstützt den Aufruf für eine offene, demokratische, vielfältige und solidarische Gesellschaft.

»Die rechte Normalisierung und die steigende Zustimmung zur AfD gefährden die Demokratie in Deutschland. Es ist an der Zeit aufzustehen und für eine offene, demokratische, plurale und solidarische Gesellschaft einzustehen. Wir sind mehr – Wir müssen sichtbar und hörbar sein – Die Zeit zu handeln ist jetzt!

Die veröffentlichten Pläne von AfD und Neuer Rechter würden die Deportation von Millionen migrantischer und politisch unliebsamer Menschen aus Deutschland bedeuten. Sie zeigen überdeutlich, was droht, wenn die AfD politische Gestaltungsmacht erhält.

Schon jetzt spüren migrantische Menschen täglich die Bedrohung von Rechts. Die NSU-Mordserie, rassistische und antisemitische Anschläge wie in Halle und Hanau, Hetzjagden wie in Chemnitz, rechte Chatgruppen … all das hat dafür gesorgt, dass sich zu viele Menschen nicht mehr sicher fühlen.

Die Demonstration in Bochum am 19. Januar 2024 mit ca. 15.000 Teilnehmenden und die bundesweit Millionen von Demonstrierenden gegen Rechts machen Mut. Sie zeigen, dass die demokratische Mehrheit nicht bereit ist, dies hinzunehmen.

Der Kampf gegen Rechts und für eine bessere Gesellschaft beginnt damit jedoch erst. Wir müssen uns einmischen und diese Gesellschaft aktiv gestalten.

Gemeinsam für ein gutes Leben für Alle!

Kommt zur Kundgebung!

Alle zusammen gegen AfD und Rechtsruck!

Für eine offene, demokratische, vielfältige und solidarische Gesellschaft!"