Was wir schätzen, schützen wir

Erstellt am 29.09.2022

Nachhaltigkeit leben mit Kindern

Die evangelische Emmaus-Kindertageseinrichtung liegt im Bochumer Südwesten. In ihren Räumlichkeiten und auf dem naturbelassenen Außengelände finden 72 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren Platz zum Entdecken, Spielen und Erforschen ihrer Umwelt.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ist ein fester Bestandteil im Kita-Alltag. Wer das Außengelände betritt, bemerkt direkt die Weitläufigkeit und die Pflanzenvielfalt. Im Garten finden die Kinder einen naturnahen Bildungsort: Mit Blumen, Büschen, Bäumen, Kräutern, Obst und Gemüse, mit verwunschenen Nischen, Mauern zum Balancieren, Brachflächen zum Fußballspielen, einer Stein- und Holzecke zum Bauen und Konstruieren und einem Garten-Atelier.

„Durch unseren eigenen Obst-und Gemüseanbau erleben die Kinder hautnah, woher die Nahrung kommt, wie Gemüse und Obst wächst, worauf man achten muss, wie es geerntet wird und natürlich wie es schmeckt“, erklärt Kita-Leiterin Alexandra Heiermann. Die Ernte aus dem Kita-Garten wird nämlich direkt für das Frühstück und Mittagessen in der Kita verwertet. Dadurch lernen Kinder von früh auf den natürlichen Geschmack von Nahrungsmitteln kennen und werden so offener für die Vielfalt auf dem Teller.

Gleichzeitig wird den Kindern bewusstgemacht, wie wertvoll Wasser für das komplette Leben auf der Erde ist. Sie erfahren, gerade in der langen Dürreperiode in diesem Sommer, dass Wasser nicht unendlich zur Verfügung steht. Durch die Regentonne und den bewussten Umgang mit Wasser werden sie sensibilisiert für einen nachhaltigen Umgang mit diesem wichtigen Element.

Auch im Innenraum wird an vielen unterschiedlichen Dingen schnell deutlich, dass das Thema Nachhaltigkeit in der Kita gelebt wird. „Bei uns gibt es Wet-Bags, Taschentücherboxen, Alltagsmaterialien zum Basteln, eine Reparaturwerkstatt, einen Bücherwagen für gebrauchte Bücher“, zählt Alexandra Heiermann auf. An einer Kleiderstange können Familien getragene Kinderkleidung aufhängen, die sie an andere weitergeben möchten. Der Elternrat hat zudem eine Schuh-Sammelaktion initiiert. Durch einen Wasserspender, der an einem zentralen Ort steht, erhalten alle frisches Leitungswasser.

Mit dem „Sammeldrachen“ unterstützt die Kita eine Aktion, bei der alte Druckerpatronen, Tonerkartuschen und gebrauchsfähige Handys in einer grünen Umwelt-Box gesammelt werden. Die Kita freut sich über jede Spende von Patronen, Handys, Alltagsmaterialien, gelesenen Büchern, den Schmidtmeier-Bons und den Apothekentalern von der Apotheke Höke.

Auf dem naturbelassenen Außengelände der Emmaus-Kita finden die Kinder viel Platz zum Entdecken, Spielen und Erforschen ihrer Umwelt.

Die Ernte aus dem Kita-Garten wird nämlich direkt für das Frühstück und Mittagessen in der Kita verwertet.

Auch in anderen Bereichen wird Nachhaltigkeit in der Kita gelebt: Ein Bücherwagen dient zum Tauschen und Entdecken von gebrauchten Büchern.