Evangelische Jugend unterwegs

Erstellt am 24.06.2022

Gottesdienst zum Start in die Sommerferien

Endlich. Endlich, nach zwei Jahren „mit angezogener Handbremse“, so Jugendreferatsleiter Rainer Blauth, ist die Evangelische Jugend in diesem Sommer wieder unterwegs. Los geht es zum Ferienstart mit dem Konfi-Camp an der Nordsee. Freizeiten in den Niederlanden, Frankreich und Italien folgen und natürlich gibt es auch jede Menge Programm vor Ort in Bochum. Zur Einstimmung auf die Sommerzeit feierte das Evangelische Kinder- und Jugendreferat am Montag vor den Sommerferien einen Gottesdienst in der Lutherkirche.

„Ich konnte es kaum erwarten“, so Diakon Sascha Dornhardt in seinem Impuls. „Mein Herz im kirchlichen Dienst schlägt für das Unterwegs-Sein.“ Es fühle sich an wie in den guten alten Zeiten – und gleichzeitig doch auch anders. Besonders vorsichtig seien sie alle, denn es ist noch immer Pandemie. So wurde in diesem Jahr besonders gut geplant. „Die finanzielle Kalkulation, was muss gepackt werden, passt alles in das vorgesehene Fahrzeug, habe ich ausreichend Programm geplant für die Teilnehmenden?“

Doch nicht alles könne kalkuliert und geplant werden. Am eigenen Leib erfahren habe er das bei einer Kanufreizeit in Schweden vor einigen Jahren, erzählte Sascha Dornhardt. Definitiv nicht eingeplant gewesen sei das schwere Unwetter, als sich die Gruppe in ihren Booten mitsamt allem Gepäck und Material mitten auf einem See befand. Nichts blieb trocken, jedes einzelne Kleidungsstück wurde durchnässt. Durch einen Zufall konnte die Gruppe auf dem Campingplatz in Hütten übernachten und die Tochter des Campingplatzbesitzers trocknete die Kleidungsstücke innerhalb weniger Stunden in ihrer Reinigung. Die Freizeit konnte fortgesetzt werden.

„Wir dürfen auch bei einer ungewissen Kalkulierung darauf vertrauen, dass Gott immer dabei ist“, schloss Dornhardt. „Gott sollten wir immer mit einkalkulieren. Es ist ein Gewinn, wenn wir Gottes Unverfügbarkeit mit einplanen. Und es ist heilsam, wenn wir wissen, dass nicht alles in unseren Händen liegt.“

"Gott mit uns" lautet das Motto der Evangelischen Jugend in Bochum für diesen Sommer. Unterwegs und doch miteinander verbunden – im Gottesdienst symbolisierten das die Teilnehmenden und Teamer durch eine Schnur, die sie einander weiter reichten. Im Sommerferienprogramm, ob beim Kindermusical oder dem Day Camp in Bochum, auf der Reiterfreizeit in Gütersloh oder auf Jugendfreizeiten in der Toskana, den Niederlanden oder Frankreich, verbindet Gottes Segen.

Rund 450 Kinder und Jugendliche sind in diesem Jahr in den Sommerferien mit der Evangelischen Jugend unterwegs oder nehmen an den Angeboten vor Ort in Bochum teil. Etwa 100 Ehrenamtliche sind als Mitarbeitende und Teamer mit dabei.

Unterwegs und doch miteinander verbunden - im Gottesdienst symbolisch durch eine Schnur, und immer und überall in Gottes Segen.