Angebote für alle Lebenslagen

Erstellt am 04.01.2022

Programm für das Jahr 2022 der Ev. Erwachsenen- und Familienbildung veröffentlicht

Die evangelische Erwachsenen- und Familienbildung Bochum hat ihr Programm für das Jahr 2022 vorgestellt. Unter dem Motto „Tue mehr von dem, was dich glücklich macht“ finden sich darin viele attraktive Angebote für unterschiedliche Zielgruppen. Nach den Erfahrungen aus bald zwei Jahren Pandemie setzen die Bildungsreferentinnen Doris Brandt und Kathrin Bick auf zahlreiche digitale Angebote und Outdoor-Kurse sowie Veranstaltungen, die ebenso in Präsenz wie bei Bedarf auch digital durchgeführt werden können.

Neu ist das Thema Inklusion, das nicht nur gesellschaftlich immer wichtiger wird. Bei zwei Einsteigerkursen in die Deutsche Gebärdensprache im Frühjahr und im Herbst bekommen Interessierte einen Überblick in die Gebärdensprache und lernen die Grundregeln non-verbaler Kommunikation. Wer das Gelernte anschließend in der Praxis anwenden möchte, hat Gelegenheit dazu bei einem Koch-Event für Gehörlose und Hörende.

Erneut im Programm ist die Veranstaltungsreihe „Endlich Leben!“, die sich bereits im letzten Jahr großer Beliebtheit erfreute. Bei Angeboten wie einem Urnenbau-Workshop und Veranstaltungen in Kooperation mit der Ambulanten Hospizarbeit Bochum ist Gelegenheit, sich den Themen Sterben, Tod und Trauer anzunähern.

Ein besonderer Fokus liegt auch weiterhin auf dem Thema Digitalität. Neben Kursen zur Fotografie mit dem Smartphone und der Spiegelreflexkamera lädt die Erwachsenenbildung insbesondere Menschen ab 55 Jahren ein, sich mit Smartphone, Tablet und Co zu beschäftigen und die Möglichkeiten zu erkunden, die das Internet und diese Geräte bieten.

Digitales und Kreatives hat auch die Familienbildung im Angebot: Ob die Wanderausstellung „Was Familien verbindet“ im Mai, Gospel against Corona mit der Matthias-Claudius-Gesamtschule und Miriam Schäfer oder ein Kurs zum Schutz von Kindern im Netz, die Veranstaltungen passen zu den Fragen und Herausforderungen in dieser Zeit. Speziell an Frauen und Mütter richten sich Kurse zu Familienkonstellationen und Familienrollen ebenso wie die „Kreative Nacht der Frauen“ am 11. März.

Das Programm liegt in den Büros der Evangelischen Kirchengemeinden, den Bürgerbüros und vielen weiteren öffentlichen Institutionen aus. Auch online ist es zu finden unter www.eb-bochum.de. Bei Bedarf sendet die Erwachsenen- und Familienbildung auch Exemplare zu.

Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind schon jetzt möglich bei den Bildungsreferentinnen Doris Brandt, (Doris.Brandtdontospamme@gowaway.ekvw.de, Tel. 0234 962904-662) und Kathrin Bick (Kathrin.Bickdontospamme@gowaway.ekvw.de, Tel. 0234 962904-39).

Klick auf's Bild öffnet das Programmheft