Gedenkgottesdienst für Opfer im Straßenverkehr

Erstellt am 02.11.2021

Am ersten Samstag im November, in diesem Jahr am 6. November, wird auch in diesem Jahr mit einem Gottesdienst in der Autobahnkirche RUHR der Opfer im Straßenverkehr gedacht. Weiße Holzkreuze vor der Kirche erinnern in der Woche zuvor an die Unfallopfer.

Eingeladen sind alle, die einen Menschen durch einen Unfall im Straßenverkehr verloren haben. Auch Menschen, die verunglückten, leicht oder schwer verletzt wurden oder mit der Erinnerung an einen Unfall zu leben lernen mussten, sind willkommen.

Es ist der elfte Gottesdienst mit diesem Schwerpunkt und ein Angebot nicht nur für Bochum, sondern auch für die benachbarten Städte im Ruhrgebiet. Der Gottesdienst unter dem Motto „Gott gefällt es ganz und gar nicht“ beginnt am 6. November um 18 Uhr in der Autobahnkirche RUHR, Dorstener Straße 263, 44809 Bochum (A40 Anschlussstelle Bochum-Hamme). Die musikalische Gestaltung übernehmen Sascha Weber (Orgel) und Lukas Schultheis (Marimbaphon). Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Gelegenheit zu Gespräch und Austausch.