Till Weiß auf die erste Pfarrstelle im Bochumer Norden gewählt

Erstellt am 21.12.2020

Corona macht eine digitale Pfarrwahl nötig

Pfarrer Till Weiß ist auf die erste Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Bochum-Nord gewählt worden. Foto: KK

In einem digitalen Wahlverfahren unter Leitung von Superintendent Dr. Gerald Hagmann wurde Pfarrer Till Weiß am vergangenen Sonntag (20. Dezember 2020) zum Pfarrer auf die 1. Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Bochum-Nord gewählt.


Dieses Wahlergebnis wird hiermit öffentlich bekanntgegeben.

Jedes wahlberechtigte Gemeindeglied hat die Möglichkeit zu einem schriftlich begründeten Einspruch. Der Einspruch kann wegen Lehre, Lebensführung oder Fähigkeiten des Gewählten oder wegen Verletzung des Wahlverfahrens eingelegt werden.

Einsprüche sind schriftlich bis zum 10. Januar 2021 einzureichen beim
Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Bochum, Westring 26a, 44787 Bochum.

Ursprünglich sollte die Wahl im Rahmen des Gottesdienstes am vierten Advent durchgeführt werden. Da der Gottesdienst nicht stattfinden konnte, kam die Gemeindeleitung, das 15-köpfige Presbyterium, für die Abstimmung in einer Videokonferenz zusammen.

Pfarrer Till Weiß wurde am 18. Juli 1982 in Münster geboren und wuchs in Lünen auf.

Schon früh wurde die örtliche Gemeinde seine Heimat, besuchte er die Kinderbibelwochen, arbeitete an einer Jugendgottesdienstreihe mit und ließ sich zum Ehrenamtlichen in der evangelischen Jugend Lünen ausbilden.

Nach dem Abitur und dem Zivildienst bei der evangelischen Jugend Lünen folgte das Theologiestudium in Bochum. Von Oktober 2015 bis März 2018 absolviert u.a. in der Kirchengemeinde Langendreer bei Pfarrer Thomas Vogtmann sein Vikariat, die praktische Pfarrer-Ausbildung. Nach dem Zweiten Theologischen Examen folgt ab April 2018 der Probedienst, u.a. im Evangelischen Jugendpfarramt und in seiner neuen Kirchengemeinde Bochum-Nord.

hp / RoS