Es ist jetzt Platz in der Arche von Gerthe

Erstellt am 31.08.2019

Großer Andrang bei der symbolischen Schlüsselübergabe vor dem Neubau der Kita Bethanien in Gerthe.

Offizielle Einweihung der Kindertagesstätte Bethanien

"Das war meine letzte Bautätigkeit hier in der Gemeinde", sagt ein wenig wehmütig Pfarrer Johannes Romann und setzt den symbolischen Bauhelm ab. Der 65-jährige Seelsorger feierte zuvor in der Christuskirche Gerthe mit Pfarrer Jörg Sonneborn, Presbytern, Kita-Mitarbeiterinnen, zahlreichen Kindern und Eltern die offizielle Einweihung der neuen Kindertagesstätte "Bethanien" (Kita).


Die evangelische Kirchengemeinde Bochum-Nord und ihre Vorgängergemeine hatten die neue Kita von April 2017 bis April 2019 für 2,9 Millionen Euro errichtet. Pfarrer Romann geht zum 1. Oktober 2019 in den Ruhestand.

Während des Gottesdienstes erinnerten eine große blaue Plane und das Lied "Es ist noch Platz in der Arche" daran, dass sich diese Einweihung um neun Monate verzögert hat. "Ausgelaufenes Heizungswasser verhinderte das im vergangenen Dezember“, erklärte Romann mit Blick auf die Plane. Wichtig war ihm aber nun: " Wir haben jetzt Platz in der Arche. Wir können Eltern für die nächsten 30 Jahre einen Kita-Platz anbieten und damit Gemeindeaufbau leisten."

Michael Both, Geschäftsführer der Evangelischen Kindergartengemeinschaft, erinnerte an die lange Vorlaufszeit. "Im Jahr 2013 haben wir angefangen Pläne zu machen. Wie bei solchen Vorhaben üblich folgten immer wieder zwei Schritte nach vorne und einer zurück. Danke für Ihre Beharrlichkeit und Ihr Durchhaltevermögen", sagte Both unter Beifall.

Kita-Leiterin Silke Trieschmann-Krieter dankte wiederum den Eltern, die Ihre Kinder trotz des langen Umzugs an den Rosenberg und des Wasserschadens in der Einrichtung behielten.

"Ohne die Frauenhilfe hätte es die Kita nicht gegeben", erinnerte die Gerther Frauenhilfsvorsitzende Helga Berghoff: "Sie gründete1928 an derselben Stelle wie heute eine Kleinkindschule. Dort stand die der Gemeinde überlassene Villa des Bergwerkdirektors der Zechenanlage Lothringen." Die Kita ist somit inzwischen 91 Jahre alt.

Nach dem musikalischen Gottesdienst folgte eine symbolische Schlüsselübergabe an der Einrichtung. Eltern und Kinder begleiteten das.

Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Pfarrer Johannes Romann mit dem symbolischen Bauhelm. Fotos: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper