Bochum singt 2.0!

Erstellt am 15.12.2018

Adventlicher Wettstreit der Stimmen in der Pauluskirche

Die Pauluskirche in der Innenstadt war bis zum letzten Platz besetzt beim Mitsingkonzert, u.a. mit dem Chor der Carolinenschule. Foto: F.-W. Herrmann-Kümper


Instrumentalstücke des Blechbläser-Ensembles "bi-metall", Chorauftritt von 40 Kindern der Carolinenschule und Mitsingen der über300 Besucher: Das gut 90-minütige Mitsingkonzert "Bochum singt 2.0!" in der innerstädtischen Pauluskirche bot musikalisch viel Abwechslung.


Für weitere fröhliche Eindrücke sorgten "Kilian der Spielmann" vom Mittelaltermarkt rund um die Kirche sowie Pfarrerin Stefani Haferung als Moderatorin. Während der Spielmann ein Solo auf einem Nachbau einer mittelalterlichen Schlüsselfidel darbot und anschließend die Auftritte der Kinder einführend begleitete, lud Haferung immer wieder zum Wettstreit der Stimmen ein. Und alle machten da gerne mit, wenn die Kinder bei einzelnen Strophen gegen die Eltern antraten oder die Männer gegen die Frauen ansangen.

Bekannte und traditionelle Advents- und Weihnachtslieder bildeten die Grundpfeiler für das Mitsingen. Der Kinderchor unter Leiterin Carolanne Weidle bot englischsprachige und moderne Adventslieder dar.

Musiker Rainer Scheibe, zugleich Leiter von "bi-metall", organisierte das Zusammentreffen. "Wir machen das in diesem Jahr - nach 2017 - zum zweiten Mal, nachdem die Premiere so gut ankam", erklärte er. Auch dieses Mal erlebte das Konzert viel Resonanz. Scheibe freute sich: "Das sind mehr Leute als im letzten Jahr."

Zufrieden war auch Pfarrerin Haferung. "Ich finde es immer wieder schön zu erleben, wie begeistert Kinder singen", freute sie sich. So mancher Erwachsener blieb da weit zurück, wie der Blick in die Runde zeigte. Der Applaus war hingegen immer wieder kräftig.

Fritz-Wicho Herrmann-Kümper