Evangelische Jugend: Kindermusical begeistert in der Lutherkirche

Erstellt am 06.08.2018

Munteres Stimmengewirr erschallt aus knapp 60 Kehlen in der Lutherkirche am Stadtpark. Kinder und Jugendliche laufen aufgeregt hin und her, gleich ist die Generalprobe angesetzt. „Der Schatz“ heißt in diesem Jahr das beliebte Kindermusical der Evangelischen Jugend.


36 Musicalsternchen von sieben bis zwölf Jahren haben eine Woche lang von morgens bis nachmittags zusammen gebastelt, intensiv geübt, Lieder einstudiert und ihre Theaterrollen geprobt. „Mehr als die Hälfte der Kinder waren z.T. schon mehrfach dabei. Ich freue mich aber wieder über doch einige neue jüngere Kinder, die das Projekt im Ferienpassprogramm für sich entdeckt haben“, stellt Jugendreferentin Ruth Ditthardt zufrieden fest.  Und aufgeregt sind alle, egal wie oft sie schon in den Jahren zuvor dabei waren. Schließlich soll sich schon in wenigen Stunden der Vorhang für die große Aufführung in der Kirche heben.

Das Musical erzählt die biblische Geschichte von dem Mann, der auf einem Acker eine unglaubliche Entdeckung macht: Ein Schatz ist vergraben! Den will er unbedingt haben. Aber das ist nicht so einfach. Große Anstrengungen sind nötig, um an das ersehnte Ziel zu kommen.

Die zwölfjährige Uma spielt diesen Mann, den Bauern Ephraim, der beim Ackern auf dem Feld die Schatztruhe mit wertvollen Goldmünzen entdeckt hat. Der Acker jedoch gehört ihm nicht, er hat  ihn nur gepachtet. „Ich bin schon zum 4. Mal beim Kindermusical dabei. Es macht mir Spaß zu singen und Theater zu spielen und andere Kinder hier kennen zu lernen“, erzählt Uma. Ach ja, aufgeregt ist sie trotzdem. Schließlich gucken gleich die Eltern bei der Aufführung zu.

Josefine ist schon ein richtig alter Musicalhase. Die Elfjährige ist seit sechs Jahren ununterbrochen dabei. Sie spielt diesmal Deborah, Ephraims energische Frau. Sie weiß, worum es bei dieser biblischen Geschichte eigentlich geht: „Es ist das Gleichnis von Jesus und dem Himmelreich, dafür gibt Ephraim alles auf, um ins Himmelreich zu kommen.“

Neu ist in diesem Jahr für das große Musicalteam ein gemeinsamer Mittagstisch. Angeboten wird er vom Matthias-Claudius-Sozialwerk. Ehrenamtliche holen das Essen täglich ab - und dann sitzen alle zusammen im Gemeindehaus neben der Kirche und lassen es sich schmecken.

Doch schon geht es weiter, zum ersten Mal wird jetzt auf der Musicalbühne in der Lutherkirche in voller Montur mit allen Kostümen geprobt. Dann noch eine kleine Pause zum Abkühlen bei diesen tropischen Temperaturen und dann fiebern alle der Aufführung und dem Heben dieses ganz besonderen Schatzes entgegen.

„Die Kinder sollen sich ausprobieren können und ermutigt werden, zu wachsen. Die Ehrenamtlichen finden eine ausfüllende sinnvolle Beschäftigung, die sie fordert. Zugleich werden sie angeleitet und entwickeln ihre Fähigkeiten. Und nicht zuletzt ist das Musical ein Projekt, bei dem Leben und Glauben einfach zusammenkommen“, ist Ruth Ditthardt vom Konzept dieses Ferienprojekts überzeugt.

Das kann sie auch sein, schließlich findet es seit 16 Jahren mit großem Erfolg statt. Und bestimmt wird auch im nächsten Jahr wieder ein neuer Musicalschatz als Ferienaktion gehoben.

 Frauke Haardt-Radzik

Auch der Chor hat lange und intensiv geprobt und singt nun mit großer Begeisterung beim Musical in der Lutherkirche mit.

Bauer Ephraim (gespielt von Uma) hat einen Schatz entdeckt, den er unbedingt behalten will. Fotos: Frauke Haardt-Radzik