Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Zum Fachbereich Diakonie und gesellschaftliche Verantwortung

Diakonie ist eine Wesensäußerung unserer Kirche. In der Evangelischen Kirche in Bochum wird sie besonders durch die „Innere Mission – Diakonisches Werk Bochum e. V.“ und das Diakoniepfarramt wahrgenommen.

Die Innere Mission – Diakonisches Werk Bochum sowie das Diakoniepfarramt / Synodalbeauftragung des Kirchenkreises für Diakonie gewährleisten die Erfüllung des diakonischen Auftrags der Kirche stellvertretend für die Evangelische Kirche in Bochum. Im Einzelnen geschieht dieses durch die Bereitstellung von Strukturen und Räumlichkeiten sowie durch Dienste und Angebote besonders in den Fachbereichen „Psychosoziale Hilfen“ und „Altenhilfe“. Darüber hinaus hat sich eine Begleitung, Unterstützung und Förderung der diakonischen Aktivitäten der Kirchengemeinden durch die regelmäßigen Diakoniekonferenzen und dem Arbeitsbereich „Gemeindediakonie“ entwickelt.

Zum Fachbereich „Diakonie und gesellschaftliche Verantwortung“ zählen weitere Aktivitäten im Handlungsfeld der gesellschaftlichen Verantwortung wie die Kirchlichen Dienste in der Arbeitswelt (KDA) sowie weitere Beauftragungen und Dienste. Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt bildet eine Kontaktstelle zwischen Kirche und Arbeitswelt.

Die Beratungsstelle für Arbeitslose bietet in Zusammenarbeit mit dem Mieterverein Angebote von anonymer, auch psychosozialer, Beratung für mit Arbeitslosigkeit verbundene Problemfelder und unterstützt ggf. die Weitervermittlung zu anderen Hilfeangeboten.

Der Evangelische Arbeitskreis Asyl im Kirchenkreis Bochum e. V. fasst die Arbeit mit und für Flüchtlinge, die um politisches Asyl bitten, zusammen und begleitet und fördert sie.

Kontakte zu islamischen Gemeinden und Verbänden sowie zu Muslimen werden durch die synodalen Islambeauftragten geknüpft und gestaltet.

Die Synodalbeauftragung christlich – jüdischer Dialog verfolgt u. a. die Aufgabe, die theologisch bewusste Beziehung zum Judentum und der jüdischen Gemeinde durch unterschiedliche Veranstaltungen zu pflegen.