Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Zum Fachbereich Bildung und Erziehung

Bildungshandeln wie auch Erziehung gehören zu den Grundvollzügen kirchlichen Lebens in Bochum. Im Kontext einer Universitätsstadt mit weiteren vielfältigen Bildungsangeboten hat die Evangelische Kirche in Bochum einen starken, qualifizierten und profilierten Schwerpunkt im Bereich Bildung und Erziehung entwickelt.

Die Evangelische Stadtakademie will Forum und Faktor im Leben der Stadt, Brücke zwischen Kirche und Gesellschaft sein. Sie reflektiert die Bedeutung unseres Glaubens für das gesellschaftliche Leben und thematisiert Fragen auf der gesellschaftlichen Agenda in christlicher Perspektive. Sie wirkt mit ihren Angeboten weit in den akademischen Bereich hinein. Aus historischer Verantwortung sieht sie sich verpflichtet zum interreligiösen und interkulturellen Dialog wie auch dem christlich-jüdischen Dialog.

Die Evangelische Familienbildungsstätte TABEA und die Evangelische Erwachsenenbildung Bochum wenden sich mit ihren Angeboten an die gesamte Bochumer Bevölkerung. Sie bieten neben Wissensvermittlung und Qualifizierungsangeboten Unterstützung zur Selbsthilfe in der Lebensbewältigung.

Das Schulreferat unterhält mit der Offenen Ganztagsschule und den schulinternen Lehrerfortbildungen Betreuungs- und Bildungsangebote über die Grenzen des Kirchenkreises hinaus. Die verschiedenen Schulpfarrstellen für evangelische Religionslehre an den unterschiedlichen Schulformen stellen für Schüler und Lehrer kirchliche Präsenz dar und bieten Angebote im Bereich der Schule. Zur Unterstützung der Bildungs- und Erziehungsarbeit unterhalten die drei Kirchenkreise Bochum, Gelsenkirchen und Wattenscheid sowie Herne eine gemeinsame Mediothek in Gelsenkirchen.

Das evangelische Jugendpfarramt unterhält zahlreiche Angebote, z. B. Seminare, Freizeiten, Projekte, Jugendgottesdienste und bildet ehrenamtlich Mitarbeitende aus. Es gibt Orientierung in Glaubens- und Lebensfragen und fördert die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Seine hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten eine Unterstützungsstruktur für die Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis. Sie beraten und begleiten die Gemeinden sowie die haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden bei ihrer Arbeit.

Die Angebote des Frauenreferates richten sich an Frauen in ihren Lebenssituationen und bestärken sie in ihren Möglichkeiten und Kompetenzen. Die Arbeit wird begleitet durch eine den Menschen zugewandte Theologie (kontextuelle Theologie).

Evangelische Kindertageseinrichtungen gehören im Kirchenkreis zum selbstverständlichen Erscheinungsbild von Kirchengemeinden. Sie sind ihr Anknüpfungspunkt für die Zukunft. Die Fachberatung fördert religiöse Bildung und Erziehung sowie Bildung im vorschulischen Bereich. Sie unterstützt und stärkt die Zusammenarbeit von Kindertageseinrichtungen und ihren Gemeinden.

Daneben nehmen weitere Dienste und Beauftragungen den Bildungs- und Erziehungsauftrag wahr.