Direkt zum Inhalt der Webseite springen

III. Die aktuellen Arbeitsfelder und Dienste

Die Evangelische Kirche in Bochum ist Teil der Evangelischen Kirche von Westfalen. Neben der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden in den Gemeinden, Einrichtungen und Diensten gewährleistet die Landeskirche u. a. den strukturellen Rahmen und die Absicherung der Arbeit der Kirchenkreise und übernimmt kirchliche Aufgaben, die den Rahmen eines einzelnen Kirchenkreises übersteigen.

Die Evangelische Kirche in Bochum nimmt in ihrem Bereich den Auftrag, das Evangelium zu kommunizieren und „die Botschaft von der freien Gnade Gottes auszurichten an alles Volk“ wahr. Um Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und Milieus zu erreichen, erfolgt ihre Arbeit gleichwertig in den Bereichen: Kirchengemeinden – Kirchenkreis – Innere Mission/Diakonie.

Auf der Ebene des Kirchenkreises erfolgt kirchliches Handeln in den Handlungsfeldern

  • Gottesdienst, Kirchenmusik und Kultur
  • Seelsorge und Beratung
  • Diakonie und gesellschaftliche Verantwortung
  • Bildung und Erziehung
  • Mission und Ökumene
  • Leitung (inklusive Öffentlichkeitsarbeit) und Verwaltung.

Die Arbeit in ihnen wird inhaltlich durch Dienste, Beauftragungen und Gremien wie Fachausschüsse, Projektgruppen usw. gestaltet. Die Handlungsfelder umfassen Orte kirchlichen Lebens in Bochum und finden sich in unterschiedlicher Ausprägung auf der Ebene der einzelnen Gemeinden wieder. In ihnen wird die Kommunikation des Evangeliums konkret. Dies geschieht, indem gemeinsam mit Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen Lebensfragen aufgenommen, existenzielle Themen erörtert und mit dem christlichen Glauben in Bezug gesetzt werden.

Darüber hinaus bieten die Handlungsfelder auf Kirchenkreisebene Unterstützung für die Gemeinden, Ausbildungsangebote für Ehrenamtliche und Angebote für die Evangelische Kirche in Bochum.

Neben den Gemeinden bieten so die Handlungsfelder auch Kontaktflächen mit Gemeindegliedern sowie mit allen Bochumerinnen und Bochumern. Über diese geschieht die Kommunikation des Evangeliums. Orientierung wird angeboten, Impulse des Glaubens werden in die Stadt gegeben, Bindungen entstehen und werden gepflegt.

Im Folgenden werden einige Schlaglichter auf die Arbeit in den einzelnen Handlungsfeldern geworfen. Genaue Aufstellungen der Aktivitäten und eine Darstellung der Fachbereiche finden sich in der Anlage dieser Konzeption oder im Internet unter http://www.kirchenkreis-bochum.de oder www.diakonie-ruhr.de und den weiteren Verweisen dort.

Die Leitung des Kirchenkreises erfolgt durch die Kreissynode, den Kreissynodalvorstand und durch den Superintendenten. In ihrem Leitungshandeln werden sie durch die Arbeit in den Handlungsfeldern unterstützt sowie durch Gremien wie:

  • den Nominierungsausschuss,
  • den Finanzausschuss,
  • Den Planungs- und Strukturausschuss sowie durch den
  • Landeskirchlichen Rechnungsprüfungsausschuss und durch
  • Projektgruppen.

Die kreiskirchliche Verwaltung erbringt Dienstleistungen, insbesondere bei der Vorbereitung und Durchführung von Entscheidungen der Leitungsorgane.

Das Öffentlichkeitsreferat ist als Stabsstelle des Superintendenten organisiert und wird begleitet durch den Fachausschuss für Öffentlichkeitsarbeit.

Die Arbeit in den Handlungsfeldern ist in Bochum organisatorisch in Fachbereiche aufgegliedert, die intern unterschiedlich strukturiert sind.

Die Fachbereiche sind:

  • Bildung und Erziehung
  • Gottesdienst, Kirchenmusik und Kultur
  • Seelsorge und Beratung
  • Diakonie und gesellschaftliche Verantwortung
  • Mission und Ökumene.

Die Zuordnung zu den einzelnen Fachbereichen geschieht aufgrund des jeweiligen inhaltlichen Schwerpunktes der Aufgaben und Aktivitäten.