Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderungen

In evangelischen Kindertageseinrichtungen gibt es eine lange Tradition, Kinder mit Behinderungen in verschiedenen Angeboten der gemeinsamen Erziehung zu fördern und zu betreuen. Betroffene Familien können in ihrem Umfeld davon ausgehen, dass es eine geeignete Einrichtung in erreichbarer Nähe gibt.

 

Wir stehen für das Ziel, dass Kinder mit Behinderungen gleichberechtigt die fundamentalen Menschenrechte in Anspruch nehmen können. Die Förderung von Kindern mit einem besonderen Förderbedarf soll dementsprechend wohnortnah und möglichst gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung erfolgen.

 

Wenn der individuelle Förderbedarf eines Kindes eine besondere Herausforderung darstellt, werden wir mit der Familie gemeinsam nach Lösungswegen oder Betreuungsalternativen suchen.

 

 

> zur Übersicht aller Evangelischen Tageseinrichtungen für Kinder in Bochum

 

> zur Übersicht der Einrichtungen mit Plätzen für Kinder unter 3 Jahren

Die Antragstellung

 

Anträge auf zusätzliche Mittel werden vom Träger der Kindertageseinrichtung über das örtliche Jugendamt beim LWL (Landschaftsverband Westfalen Lippe) gestellt.

Zur Antragstellung gehören neben den betreffenden Formularen eine (amts-)ärztliche Stellungnahme, eine pädagogische Stellungnahme der Kindertageseinrichtung und die Stellungnahme des Jugendamtes.

 

Wenn Eltern Fragen zu dieser Form der Förderung haben, sollten sie Kontakt zu ihrer nächsten Evangelischen Kindertageseinrichtung oder zum Geschäftsführer  der Kindergartengemeinschaft aufnehmen.

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 22. November 2017:
Losungstext:
Hilf deinem Volk und segne dein Erbe und weide und trage sie ewiglich!
Psalm 28,9
Lehrtext:
Jesus spricht: Ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden.
Johannes 10,16