Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Tipps und Termine - Bunt. Lebendig. Evangelisch.

 

„Licht“ in der Mittagskirche

„Licht“ ist der Titel der diesjährigen Herbstreihe in der Mittagskirche. Die Kanzelreden beschäftigen sich mit verschiedenen Annäherungen an das Phänomen „Licht“ und seine „Gegenseite“, die Dunkelheit.
So auch in der Veranstaltung am Sonntag, 19.11. um 12 Uhr, in der Dr. Eckhard Schinkel die Kanzelrede mit dem Titel „Über Unterwelten. Zeichen und Zauber des anderen Raums.“ hält. Ludwig Kaiser spielt an der Orgel Musik von Liszt, Brahms u.a.
Mittagskirche, 19.11., 12 Uhr, Melanchthonkirche, Königsallee 48

Spielecafé der Evangelischen Jugend

Das Evangelische Jugendpfarramt bietet in loser Folge Kindern und Jugendlichen ab acht Jahren die Möglichkeit, neue und alte Brett- und Kartenspiele kennenzulernen und damit den Sonntagnachmittag mit viel Spaß sowie Getränken und Keksen einmal anders zu gestalten. Der nächste Termin ist Sonntag, 19,11., ab 15 Uhr.
Spielecafé, 19.11., 15 Uhr, Evangelisches Jugendpfarramt, Neustraße 7

Konzert mit dem Orchester „Blaswerk“

In einem Konzert am Sonntag, 19.11., um 17 Uhr in der St. Johanneskirche Bochum beweist das Unterhaltungsorchester Blaswerk der Musikschule Bochum unter der Leitung von Uwe Kaysler einmal mehr, dass es eine große Palette ohrwurmverdächtiger Unterhaltungsmusik in raumfüllendem Sound beherrscht. Egal ob Swing, Big Band-Musik oder Hits und Evergreens, das Orchester findet für alle Gelegenheiten und jeden musikalischen Geschmack den richtigen Ton und sorgt stets für gute Stimmung.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird um eine Spende für den Bauförderverein der Petrikirche gebeten.
Konzert, 19.11., 17 Uhr, St. Johanneskirche, Brenscheder Str. 43

Immer wieder montags: Frauen beten für den Frieden

Immer wieder montags beten Frauen für den Frieden. Jede bei sich zu Hause, aber doch verbunden mit anderen, die gemeinsam für Mut, Kraft und Frieden bitten angesichts dieser unfriedlichen Zeiten. Der Anstoß zu dieser Gebetsaktion kam von Frauen des Weltgebetstages aus Süddeutschland, Österreich und Südosteuropa, die jeden Montag um 21 Uhr für den Frieden beten. Jetzt ist die Idee im Ruhrgebiet angekommen und vom Frauenreferat der Evangelischen Kirche in Bochum aufgegriffen worden. Interessierte können sich im Frauenreferat anmelden. „Dort erhalten sie dann ein kleines Startpaket mit Vorschlägen für Friedensgebete und Postkarten, um sich mit anderen zu verbinden“, sagt Pfarrerin Eva-Maria Ranft. Außerdem wird regelmäßig ein Rundbrief über die Aktivitäten des Friedensnetzes verschickt.
Weitere Infos im Frauenreferat: Tel. 0234 / 35 4071
oder per Mail: frauenreferat(at)web.de


Ausstellung „Ein Schlüssel für mich. Selbstbestimmt leben“

Die Ausstellung „Ein Schlüssel für mich. Selbstbestimmt leben“ des Evangelischen Johanneswerks, die vom 20.11. bis zum 15.12. im Foyer der Volkshochschule Bochum zu bewundern ist, thematisiert das Thema "Selbstbestimmung" im Alltag von Menschen mit geistiger Behinderung. Dabei versucht sie die Frage aus der Sicht dieser Menschen zu beantworten.
Das Begleitprogramm der Ausstellung bietet verschiedene Gelegenheiten miteinander ins Gespräch zu kommen: Am Montag, 20.11., findet um 15 Uhr die Eröffnung mit einer Malaktion statt. Am „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung“ am Montag, 4.12., gibt es von 14.30 Uhr bis 16 Uhr ein buntes Rahmenprogramm. Gemeinsam Kekse verzieren und mit nach Hause nehmen können Interessierte am Freitag, 8.12., ab 11 Uhr, und beim Abschluss der Ausstellung am Freitag, 15.12., kommen alle interessierten Menschen zum gemeinsamen Adventssingen ab 17.30 Uhr zusammen.
Ausstellung, 20.11.-15.12., Foyer der Volkshochschule Bochum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6

Informationsveranstaltung zur Patientenverfügung

Das Ambulante Ethikkomitee Bochum lädt gemeinsam mit dem Jochen-Klepper-Haus am Dienstag, 21.11., um 17 Uhr in das Alten- und Pflegeheim zu einer Informationsveranstaltung über das Konzept „beizeiten begleiten®“ ein: Manchmal ist nicht offensichtlich, welche medizinische Behandlung für einen Menschen die beste ist. Gerade, wenn es um einen Menschen geht, der seine Behandlungswünsche selbst nicht äußern kann. „Beizeiten begleiten®“ ist ein Beratungskonzept, das Menschen in Senioreneinrichtungen unterstützen soll. In ausführlichen Gesprächen mit den Bewohnern und Angehörigen wird der Wille des Betroffenen über die Versorgung in gesundheitlichen Krisen durch Gespräche in Erfahrung gebracht, dokumentiert und in der entsprechenden Situation berücksichtigt.
Die so ausgearbeitete Patientenverfügung schafft für die Bewohner und ihre Angehörigen sowie für Pflegende und Ärzte Sicherheit.
Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind willkommen.
Informationsveranstaltung, 21.11., 17 Uhr, Jochen-Klepper-Haus, Bergener Straße 235

Kaminabende in Querenburg

Die Evangelische Kirchengemeinde Querenburg lädt wieder zu zwei winterlichen Kaminabenden bei Glühwein und Gebäck ein, dieses Jahr unter dem Titel: "Stationen der Diakonie - Von den Almosenabgaben an den Klosterpforten zu den großen Diakonieunternehmen". Die christliche Liebestätigkeit beginnt mit den Almosenabgaben an den Klosterpforten für Bettler und Behinderte, führt über die Unterstützung für Bedürftige der eigenen Gemeinde aus dem sogenannten „gemeinen“ Kasten, über Waisenhäuser, Verwahr- und „Rettungsanstalten“ zu den großen Diakonie-Einrichtungen der Gegenwart.
Es lohnt sich, den Weg der Diakonie nachzuverfolgen und Persönlichkeitsprofile auf dem Weg der Diakonie nachzuzeichnen. So wird zu folgenden Veranstaltungen eingeladen: Pfarrer i.R. Siegfried Bülow, Bochum, referiert am Dienstag, 21.11., im Hustadtzentrum zum Thema „Rettung verwahrloster Kinder: Johannes Daniel Falk und die Gesellschaft der Freunde in der Not, Weimar 1813“ und der Vortrag von Landespfarrer i.R. Dieter Pohl, Ratingen, am Donnerstag, 30.11., im Thomaszentrum lautet „Luthers gemeiner (=gemeinsamer) Kasten und was daraus geworden ist.“ Beide Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr.
Kaminabende, jeweils 19.30 Uhr, 21.11., Hustadtzentrum, Auf dem Backenberg 8 und 30.11., Thomaszentrum, Girondelle 82

Seniorengottesdienst und Ausstellungseröffnung

Der 7. Ökumenische Seniorengottesdienst findet am Buß- und Bettag, Mittwoch, 22.11., um 15 Uhr in der Friedenskapelle im Q1 statt. Die Predigt hält Prof. Günter Brakelmann, die Liturgie gestalten die Pfarrer Jürgen Kuhn, Frank Hermann und Holger Nollmann. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein gemeinsames Kaffeetrinken  und die Eröffnung der Ausstellung „Schönheit im Alter – Worte von Martin Luther in Bildern“ statt. Für diese Ausstellung haben Bewohner und Mitarbeitende der Wittener Feierabendhäuser Äußerungen Luthers in eine moderne Form übertragen und fotografisch umgesetzt.  
Gottesdienst und Ausstellung, 22.11., 15 Uhr, Q1, Halbachstraße

Trostkonzert in Langendreer

Zu einem Trostkonzert mit der Sängerin Njeri Weth (Bild) laden die evangelische, die freie evangelische und die katholische Gemeinde in Langendreer ebenfalls am diesjährigen Buß- und Bettag, Mittwoch, 22. 11., um 19.30 Uhr in die Christuskirche ein.  
Sie hoffen auf diese Weise dazu beizutragen, dass der triste November für viele in diesem Jahr auch zu einem Monat des Tröstens wird. Es erklingen Lieder voller Kraft und Licht für die dunklen Stunden des Lebens. Sie laden dazu ein, dem Trost der Ewigkeit und dem Segen alter Psalmen neu auf die Spur zu kommen.
Die Opernsängerin Njeri Weth (Bild) bringt mit dieser neuen Konzertform die seelsorgerlichen Möglichkeiten zeitgenössischer geistlicher Musik und lyrischer Texte zur Geltung. Sie bedient sich dabei vor allem eigener Kompositionen und des zeitgenössischen Gospels. Das Trostkonzert gestaltet sie gemeinsam mit ihrer Band. An die Seite der Musik treten liturgische Elemente und Lesungen.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Konzert, 22.11., 19.30 Uhr, Christuskirche Langendreer, Alte Bahnhofstraße 14

Internationaler Tag „Nein zu Gewalt gegen Frauen“

Mit einem Zug durch die Bochumer Innenstadt und anschließendem Gottesdienst in der Pauluskirche begehen evangelische und katholische Frauen den internationalen Tag „Nein zu Gewalt gegen Frauen!“, der eigentlich am 25.11. stattfindet, in diesem Jahr schon am Freitag, 24.11.
Der Gedenktag macht die fortdauernde Gewalt gegen Frauen in aller Welt – auch in Deutschland – öffentlich. Thematischer Schwerpunkt ist in diesem Jahr Moderne Sklaverei und die Folgen für die Frauen in der Welt.
Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Glocke am Rathaus.
Stellungnahmen anderer Gruppen sollen im Vorfeld mit den Veranstalterinnen abgesprochen werden. Politische Parteien können auf der Veranstaltung nicht sprechen.
Gedenktag, 24.11., 18 Uhr, Treffpunkt: an der Glocke am Rathaus

Gemeinde sammelt Geschenke für ukrainische Kinder

Die Donezk-Hilfe der Evangelischen Kirchengemeinde Linden sammelt auch in diesem Jahr für bedürftige Kinder in der Ukraine. Zusammen mit ihrem langjährigen ukrainischen Partner will sie ihnen mit einem Weihnachtsgeschenk eine Freude machen. "Oft ist es das einzige Weihnachtsgeschenk für sie. Deshalb liegt mir diese Aktion besonders am Herzen", erklärt Presbyter Klaus Schollas. Die Geschenke werden vor Ort im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier überreicht.
Die Pakete für die Kinder sollten folgendes beinhalten: Spielzeug oder Plüschtier, Zahnpaste / Zahnbürste, Schulhefte / Malhefte / Malstifte, Schokoaufstrich 400g, Schokoladengetränk (Pulver) 400-500g, Süßigkeiten 300g, Schokolade 200g, Lebkuchen oder Kekse 500g. Leere Kartons stehen im Gemeindehaus während der Sammlung zur Verfügung, die vom 27. bis 29. November stattfindet. Zeitgleich sammelt die Gemeinde auch Altkleider für bedürftige Menschen dort.
Abgabe im Gemeindehaus "Am Poter" (Lindener Str.128) von 9 - 12 und von 15 -18 Uhr. Die Kleidung sollten ebenfalls in Kartons gepackt werden (Die Spedition akzeptiert keine Säcke). Kontakt: Klaus Schollas, Tel.: 0234 497743).
Geldspenden: Sparkasse Bochum. Evangelische Kirchengemeinde Linden, IBAN Nr. DE58430500010005408836.
Sammlung, 27.-29.11., Gemeindehaus Lindener Str. 128

Ökumene: Zehn Jahre Gottesdienst für Unbedachte

Alle zwei Monate wird in einem ökumenischen Gottesdienst jener Menschen gedacht, die anonym durch die Stadt bestattet wurden. Die „Initiative  Unbedachte-Bedachte“, die sich im Jahre 2007 zum ersten Mal traf und seitdem die „Gottesdienste für Unbedachte“ organisiert, feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen und lädt deshalb am Dienstag, 28.11., in die Christuskirche Bochum ein: Ab 14.30 Uhr werden zunächst alle 2.052 Namen der Verstorbenen der Jahre 2008 – 2017 vorgelesen, bevor um 17 Uhr der Jubiläumsgottesdienst beginnt, zu dem auch Superintendent Dr. Gerald Hagmann, Stadtdechant Michael Kemper und Oberbürgermeister Thomas Eiskirch einladen.
Im Anschluss an den Gottesdienst findet ab 18 Uhr eine Gedenkfreier mit der Vorstellung des Gedenkbuches „Memento“ statt, die mit einem kleinen Empfang enden wird.
Jubiläums-Gottesdienst für Unbedachte, 28.11., ab 14.30 Uhr, Christuskirche Bochum, Platz des europäischen Versprechens 1

Lesung für Kinder und Jugendliche

Das Evangelische Jugendpfarramt lädt in Kooperation mit der Stadtbücherei Bochum am Dienstag, 28.11., um 15.30 Uhr Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren in die Zentralbücherei Bochum ein. Hier wird Maja Nielsen, die das Buch „Martin Luther - Glaube versetzt Berge“ geschrieben hat, eine interaktive Lesung durchführen. Weitere Informationen bei Stefan Borgschulte vom Jugendpfarramt unter Tel.: 0234/43 88 09-22.
Lesung, 28.11., 15.30 Uhr, Zentralbücherei, Gustav-Heinemann-Platz 2-6

Bochums kleinster Weihnachtsmarkt

Kunsthandwerkliche Arbeiten aus Afrika, südafrikanischen Wein, Gewürze, Früchtebrot und natürlich auch Glühwein gibt’s wieder vom 30. 11. bis zum 15.12. auf Bochums kleinstem Weihnachtsmarkt, der wahrscheinlich auch der kleinste in ganz NRW ist. Der Markt ist Mo.-Fr. von 12-18 Uhr, sonntags von 14-18 Uhr geöffnet und samstags geschlossen.
In einer der drei Holzhütten bietet Chef de Cuisine Ralf Meyer mit seinem Team der Augusta Gourmet-Küche verschiedene warme Speisen, Waffeln und selbstgebackene Plätzchen an. Natürlich gibt es auch wieder den heiß begehrten Eier- bzw. Kaffeelikör, den die Mitarbeiter der Apotheke ebenso produziert haben wie den leckeren Früchtetee. Die Apotheke liefert in diesem Jahr auch Anisbutter, Lippenbalsam und Mandelölseife.
Die Erlöse des Weihnachtsmarktes, der vor dem Haupteingang der Augusta Kliniken von ehrenamtlich Mitarbeitenden betreut wird, fließen einmal mehr in soziale Projekte des Fördervereins Augusta Afrika e.V.
Weihnachtsmarkt, 30.11.-15.12., Augusta Kliniken, Bergstraße 26

Handauflegen in der Stille

Das Evangelische Frauenreferat setzt seine Reihe „Handauflegen in der Stille“ am Freitag, 1.12., um 18.30 Uhr in der Pauluskirche fort. Unterschiedliche Menschen lassen sich ein auf das „Heilsame Berühren“, das im Sitzen geschieht, während die Hände etwa 15 Minuten lang direkt auf den Körper gelegt oder etwas darüber gehalten werden. Viele empfinden diese Erfahrung als beruhigend. Weitere Informationen bei den Pfarrerinnen Petra Hockertz und Eva-Maria Ranft, Telefon 0234 / 35 40 71 oder per Mail: frauenreferat(at)web.de.
Handauflegen, 1.12., 18.30 Uhr, Pauluskirche, Grabenstraße 9

16. Bochumer Spieletag der Evangelischen Jugend

Das Evangelische Jugendpfarramt lädt am Samstag, 2.12., von 14 bis 20 Uhr zum 16. Bochumer Spieletag unter dem Motto „Spielwelten erleben“ ins Matthäushaus in Weitmar ein: Das Haus verwandelt sich zu einem großen Spielraum für Jung und Alt, Besucher können „Spiele des Jahres“ ausprobieren, in einem Rätselraum die Geheimnisse um Luthers Entführung entschlüsseln uvm. Kooperationspartner sind der Spieleclub Hippodice und die Evangelische Jugend OT Weitmar. Der Eintritt ist frei!
Spieletag, 2.12., ab 14 Uhr, Matthäushaus, Matthäusstraße 5

Luthers wilde Schwestern

Die Reformation ist geprägt von den Namen großer Männer. Frauen scheinen da gar nicht vorzukommen. Doch Frauen haben sich sehr wohl von den reformatorischen Ideen begeistern lassen. Das mobile Theaterstück „Luthers wilde Schwestern“ bringt sie auf die Bühne, und zwar am 9.12. im Thomaszentrum in Querenburg.
Sehr lebensnah und alltagstauglich können Besucher erleben, wie Menschen ihr Leben für große Ideen und Visionen öffnen. Natalja Abendstern und Lieselotte Wertwörth stellen diese Frauen vor und laden ein, Luthers wilde Schwestern kennenzulernen.
Weitere Informationen gibt es beim Evangelischen Frauenreferat des Kirchenkreises, Tel. 0234/35 40 71.
Theaterstück, 9.12, Thomaszentrum, Girondelle 82

Ausstellung "Umbruch im Königreich Stiepel"

Noch bis zum 14.1.2018 ist die Ausstellung "Umbruch im Königreich Stiepel" im Kulturhistorischen Museum auf Haus Kemnade zu sehen.
Sie ist  täglich außer montags von 11 bis 17 Uhr zu besichtigen.
Die nächste Begleitveranstaltung zur Ausstellung findet am Sonntag, 26. 11., um 11 Uhr statt. "Warum der Herr von Syberg die Religionsedikte in seiner Herrschaft nicht verkünden lassen wollte oder wie Konfessionen im 17. Jahrhundert miteinander auskamen, die sich nicht mochten" ist der Titel des Vortrages von Prof. Dr. Dieter Scheler. Musik: Martin Junge (Laute). Eintritt frei.
Ausstellung, bis 14.1.18, Kulturhistorisches Museum auf Haus Kemnade, An der Kemnade 10, Hattingen

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7