Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Tipps und Termine - Bunt. Lebendig. Evangelisch.

 

Segen zu verschenken

Nach der positiven Resonanz im vergangenen Jahr setzt die Evangelische Kirche am Donnerstag, 22. Juni, um 16.30 Uhr ihre Andachtsreihe „Segen zu verschenken“ auf dem Hauptfriedhof fort.
Das Besondere an diesem neuen Angebot: Menschen, die die Gräber ihrer Angehörigen besuchen oder einfach nur über den Friedhof spazieren, können nach eigenem Wunsch aus der Ferne oder Nähe der Musik zuhören, das Gespräch suchen oder einen Segen mit auf ihren Weg nehmen. Unter einer Birke stehen ein paar Stühle, ein Kreuz und eine Kerze erinnern an einen Gottesdienst. In einem Korb warten Segenswünsche darauf, an Besucherinnen und Besucher verschenkt zu werden.
„Segen zu verschenken“ – am 22. Juni können Menschen dieses Angebot auf dem Hauptfriedhof Bochum an der Oase der Erinnerung erleben (Bei Regen fällt die Veranstaltung aus).
Weiteren Andachten unter dem Motto „Segen zu verschenken“ sind für den 13. Juli, 24. August und 21. September geplant. Organisiert wird die Andachtsreihe vom Trauercafé und vom Frauenreferat der Evangelischen Kirche in Bochum.
Andacht, 22.6., 16.30 Uhr, Hauptfriedhof Bochum

Immer freitags: Orgelkonzert in der Pauluskirche

Am Freitag, 23.6., lädt die Bochumer Pauluskirche um 17 Uhr zu einem weiteren Orgelkonzert ein. Zu Gast ist der Organist Michael Mikolaschek aus Wagenfeld. Zwischen Wes Montgomery (1923‐1968) und Hans‐Joachim Heßler (*1968) erklingen auch Stücke von Mikolaschek selbst, wie u.a. das "Lobt Gott ihr Christen alle gleich" (Fassung 2017 für Orgel), die Mikolaschek anlässlich des diesjährigen Reformationsjahres komponiert hat.
Der Eintritt ist frei, eine Spende für den Organisten ist willkommen.
Orgelkonzert, 23.6., 17 Uhr, Pauluskirche, Grabenstraße 9

Thema "Himmelsräume" bei den Bochumer Tagen für Neue Musik

Die Bochumer Tage für Neue Musik finden in diesem Jahr unter dem Titel „Türen ins Offene“ statt. Am Freitag, 23.6., sind ab 19.30 Uhr in der Melanchthonkirche Werke von Astor Piazzolla, Erik Satie, John Cage u.a. zu hören. Ausführende sind Maik Hester am Akkordeon und Ludwig Kaiser an Klavier und Orgel, Rezitation: Jele Brückner. Eintritt 8 bzw. 5 Euro.
Konzert, 23.6., 19.30 Uhr, Melanchthonkirche, Königsallee 48

Ausstellungseröffnung in der Lutherkirche in Dahlhausen

Die Kirchengemeinde Dahlhausen lädt zur Eröffnung der Ausstellung „Lebendig - aktiv – kreativ. Frauen der Reformation“ am Samstag, 24.6., um 17 Uhr in die Lutherkirche ein.
Die Ausstellung soll die „Gegebenheiten der Reformationszeit“ näher beleuchten. Der religiöse Aufbruch im 16. Jahrhundert erfasste auch das weibliche Geschlecht: Viele Frauen lasen die Bibel, schrieben Kirchenlieder und theologische Abhandlungen. Zu den aktiven Reformatorinnen zählen u.a. Argula von Grumbach, die Protestbriefe verschickte, sowie Katharina Zell, die öffentlich predigte. Es gab Frauen, die in den blutigen Glaubenskriegen vermittelten und auch Frauen, die katholische Kirchen stürmten.
Die Ausstellung, die bis 27.7. donnerstags von 10-12 Uhr, samstags von 11-13 Uhr und nach den Gottesdiensten besucht werden kann, zeigt, dass Reformatorinnen in mehreren Ländern Europas aktiv waren und einen großen Einfluss auf die Reformation hatten.
Ausstellungseröffnung, 24.6., 17 Uhr, Lutherkirche, Dr.-C.-Otto-Str. 110

New Yorker Organistin Gast der Bochumer Orgeltage

Bis Mitte Juli bieten die 37. Bochumer Orgeltage ein ambitioniertes Programm rund um die Königin der Instrumente, und auch hier wird das diesjährige Reformationsjubiläum zum Thema: „Ein feste Burg“ – 500 Jahre Reformation.
Am Samstag, 24.6., wird das Festival um 18 Uhr in der Christuskirche Bochum mit Gail Archer fortgesetzt. Die New Yorker Organistin spielt in „Amerikanische Orgelmusik“ ebenso Buxtehude und Bach wie auch Joan Tower, Mary Howe, Max Reger u.a., Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.
Orgeltage, 24.6., 18 Uhr, Christuskirche Bochum, Platz des europäischen Versprechens 1

Konzert in Linden

Zum zweiten Mal erfreut die Klezmergruppe „Ma Yofes“ die Besucher in der Kirche zum Guten Hirten in der evangelischen Kirchengemeinde Linden am Sonntag, 25.6., um 17 Uhr mit einem Konzert mit Lesungen.
Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Konzert, 25.6., 17 Uhr, Kirche z. Guten Hirten, Weitmarer-Holz-Str. 34a

„Jazz meets SAUER-Orgel“ in der Lukaskirche

Zu einem ungewöhnlichen Konzert lädt die evangelische Kirchengemeinde Altenbochum-Laer unter dem Motto "Jazz meets SAUER-Orgel" ein: Am Sonntag, 25.6., trifft um 18 Uhr die romantisch gestimmte 118 Jahre alte Sauer-Orgel in der im April wiedereröffneten Lukaskirche auf modernen akustischen, eher meditativen Jazz. Zu Gast sind der Bochumer Organist Oliver Schroer und der Kölner Flügelhornspieler Matthias Bergmann. Ihr Programm beinhaltet spannende Eigenkompositionen sowie eigens für diese ungewöhnliche Jazzbesetzung arrangierte Werke von Kenny Wheeler, Charlie Haden, John Coltrane u.a.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Konzert, 25.6., 18 Uhr, Lukaskirche, Wittener Straße 240

Abschlusskonzert der Bochumer Tage für Neue Musik

Zum Abschluss der diesjährigen Bochumer Tage für Neue Musik führt die Kantorei an der Melanchthonkirche unter der Leitung von Ludwig Kaiser am Sonntag, 25.6., um 18 Uhr unter dem Titel „...du bist schön meine Freundin ...“ ein Chorkonzert mit Werken von Ola Gjeilo, Orlando di Lasso, Melchior Franck u.a. auf. Der Chor wird unterstützt von Maik Hester am Akkordeon und Christiane Conradt am Violoncello, Rezitation: Veronika Nickl und Klaus Weiss. Eintritt 18 bzw. 12 Euro.
Konzert, 25.6., 18 Uhr Melanchthonkirche, Königsallee 48

Sommerkonzert in der Christuskirche in Gerthe

Der Chor Cantamus Gerthe e.V. und das Vokalensemble Vocanta präsentieren unter der Leitung von Angelika Leontjeva am Sonntag, 25.6., um 19 Uhr in der Christuskirche „Zauber der Musik“, ein Konzert mit Liedern aus Klassik und Gospel von Felix Mendelssohn Bartholdy, Henry O. Millsby u.a. Der Eintritt ist frei.
Konzert, 25.6., 19 Uhr, Christuskirche, Lothringer Straße 29

Bochumer Orgeltage: Arno Hartmann spielt zur "Lunchtime"

Bei den 37. Bochumer Orgeltagen gastiert am Montag (26. Juni) Kirchemusikdirektor Arno Hartmann im Rahmen der Reihe „Lunchtime-Orgel“ im Auditorium Maximum (Audimax) der Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstraße 150. In seinem Konzert spielt der Organist ab 13.15 Uhr Werke von Johannes Brahms und Richard Wagner.
Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert besteht die Möglichkeit zu einer Spende.
Weitere Informationen zum Programm unter www.bochumer-orgeltage.eu.
Konzert, 26.6., 13.15 Uhr, Audimax der Ruhr-Universität

Immer wieder montags: Frauen beten für den Frieden

Immer wieder montags beten Frauen für den Frieden. Jede bei sich zu Hause, aber doch verbunden mit anderen, die gemeinsam für Mut, Kraft und Frieden bitten angesichts dieser unfriedlichen Zeiten. Der Anstoß zu dieser Gebetsaktion kam von Frauen des Weltgebetstages aus Süddeutschland, Österreich und Südosteuropa, die jeden Montag um 21 Uhr für den Frieden beten. Jetzt ist die Idee im Ruhrgebiet angekommen und vom Frauenreferat der Evangelischen Kirche in Bochum aufgegriffen worden. Interessierte können sich im Frauenreferat anmelden. „Dort erhalten sie dann ein kleines Startpaket mit Vorschlägen für Friedensgebete und Postkarten, um sich mit anderen zu verbinden“, sagt Pfarrerin Eva-Maria Ranft. Außerdem wird regelmäßig ein Rundbrief über die Aktivitäten des Friedensnetzes verschickt.
Weitere Infos im Frauenreferat: Tel. 0234/ 35 4071 oder per Mail  frauenreferat(at)web.de

„Luthers wilde Schwestern“

Das Theaterstück des Frauenreferats, „Luthers wilde Schwestern“, wird am Dienstag, 27.6., um 15 Uhr im Gemeindehaus in Dahlhausen aufgeführt. In diesem Stück stehen Frauen und ihre Sicht auf die Reformation im Mittelpunkt: Natalja Abendstern, Kuratorin der Ausstellung „Luthers wilde Schwestern“ im Museum für angewandte Aktionskunst zeigt Argula von Grumbach z.B. als  Bestsellerautorin aus der Reformationszeit, Katharina Zell wird als Flüchtlingsbeauftragte dargestellt, die mit ihrem weiten Herzen alle Menschen an den Tisch Gottes einladen will. Und auch im 20. Jahrhundert lassen sich Frauen von den Ideen der Reformation begeistern und inspirieren: als Mitglied des Fördervereins kämpft Lieselotte Wertwörth darum, dass Antonie Nopitsch, die mit ihrer Vision von einem weltumspannenden Friedensnetz den Weltgebetstag nach Deutschland brachte, Aufnahme ins Museum findet.
Die Premiere vor einigen Wochen bei der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland in Bochum bot Anlass zu lachen, zu nachdenklicher Stille und machte vor allem deutlich, wie selbstbewusst und engagiert Frauen zu allen Zeiten ihre Freiräume gesucht und sich eingemischt haben.
Theater, 27.6., 15 Uhr, Gemeindehaus Dahlhausen, Keilstraße 9 a

Vortrag zum Gewaltmonopol des Staates in Querenburg

Aus der letzten Serie der Kaminabende in der evangelischen Kirchengemeinde Querenburg mussten im Februar leider Vorträge ausfallen, nun sollen sie aber nachgeholt werden: Der Vortrag „Das Gewaltmonopol des Staates - der Weg aus dem Chaos“ von Margot von Renesse wird am Dienstag, 27.6. stattfinden. Er beginnt um 19.30 Uhr und findet im Hustadtzentrum statt.
Kaminabende, 27.6., 19.30 Uhr, Hustadtzentrum, Auf dem Backenberg 8

Ausstellung „Jetzt und Hier“ im Hospiz St. Hildegard

Noch bis zum 29.6. ist die Ausstellung „Jetzt und Hier“ der Bochumer Künstlerin Barbara Reuter im Hospiz St. Hildegard zu bewundern. Reuter ist Mitglied im Bochumer Künstlerbund und unterstützt seit Beginn an das Hospiz St. Hildegard als Mitglied im Förderverein. Jetzt stellt sie speziell für diesen besonderen Ort ausgewählte Werke aus. „Mit ihrem Ausstellungsmotto ‚Jetzt und Hier‘ trifft Reuter auch den Nerv der Begleitung schwerstkranker Menschen und deren Angehörigen“, sagt Hospizleiter Johannes Kevenhörster, „denn wir beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitende pflegen und begleiten unsere Hospizgäste sehr individuell mit großer Achtsamkeit und Liebe immer nach den Möglichkeiten der jeweiligen Situation – sozusagen im ‚Jetzt und Hier‘“. Die Ausstellung ist täglich zwischen 10 Uhr und 17.30 Uhr zugänglich. Von jedem verkauften Bild gehen 20 Prozent als Spende an das Hospiz.
Ausstellung, bis 29.6., 10-17.30 Uhr, Hospiz St. Hildegard, Königsallee 135 (Zugang über Waldring/Ostermannstraße)

Rockparty für Best Ager

Nach erfolgreicher Premiere im Vorjahr wird nun zur zweiten „Rockparty für Best Ager“ eingeladen: am Freitag, 30.6., spielt ab 20 Uhr die Coverband Fools’n‘Beer Rock und Pop aus den 1970er Jahren bis heute.
Die Veranstaltung findet statt im „Q1 – Eins im Quartier“, Eintritt: 9 Euro. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei, Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf im Albert-Schmidt-Haus, Heuverstraße 2, Tel. 0234-61 04 791 und im Kirchencafé neben der Pauluskirche.
Rockparty, 30.6., 20 Uhr, Q1 – Eins im Quartier, Halbachstraße 1

Orgelkonzerte in der Pauluskirche

Am Freitag, 7.7.,  findet um 17 Uhr ein weiteres Orgelkonzert in der
Bochumer Pauluskirche in der bestehenden Reihe statt. Zu Gast ist der Hagener Organist und Hochschuldozent Martin Brödemann.
Auf dem Programm stehen Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart.
Das letzte Konzert der Reihe in der Bochumer Pauluskirche vor der großen Sommerpause findet am Freitag, 14.7., um 17 Uhr statt. Es wird gestaltet vom Wagenfelder Organisten Michael Mikolaschek. Auch dieses Mal wird er die Kirchenorgel zum Swingen bringen.
Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Konzerte, 7./14.7., 17 Uhr, Pauluskirche, Grabenstr. 9

Wanderausstellung „Luther, die Reformation und die Folgen“

Über 30 Poster, Infografiken und Bilder stellen das Leben Luthers dar und veranschaulichen die wichtigsten Stationen der Reformationsgeschichte sowie ihre Auswirkungen bis heute: Die Ausstellung „Here I stand. Martin Luther, die Reformation und die Folgen“ wandert in diesem Jahr durch die Evangelische Kirchengemeinde Bochum und ist an jeder Predigtstelle mehrere Wochen zu sehen. Aktuell bis zum 14.7. in der Lutherkirche am Stadtpark, bevor sie ab dem 16.7. in der Johanneskirche zu betrachten ist.
Ausstellung, bis 14.7., Lutherkirche am Stadtpark, Klinikstraße 10

Professor Ruddat feiert 40-jähriges Ordinationsjubiläum

Prof. Günter Ruddat, seit mehr als 25 Jahren in der Evangelischen Kirchengemeinde Eppendorf-Goldhamme ehrenamtlich engagiert, kann am Sonntag, 9. Juli, um 10.30 Uhr im Gottesdienst in der Evangelischen Kirche, In der Rohde, sein 40-jähriges Ordinationsjubiläum feiern. Anschließned findet im Gemeindehaus ein kleiner Empfang statt.
Professor Ruddat wurde 1977 als Pfarrer in Leverkusen-Wiesdorf ordiniert und eingeführt. Seit 1991 lehrte er an der damaligen Evangelischen Fachhochschule Bochum, von 2001 bis 2012 am Lehrstuhl für Praktische Theologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel. In Eppendorf engagiert sich Ruddat vor allem in der Eine-Welt-Gruppe, bei der Durchführung von Studienreisen und im Gemeindebeirat sowie auch im Koordinierungsrat des Netzwerk Flüchtlingshilfe.
Gottesdienst, 9.7., 10.30 Uhr, Evangelische Kirche, In der Rohde 6

Johanneskirche: Meditation

Jeden Donnerstag um 8 Uhr wird im Raum der Stille in der Johannes-Kirche eine Meditation angeboten. Menschen unterschiedlichen Alters verbringen 20 Minuten – angeleitet mit kurzen Texten und meditativer Musik – in der Stille und Ruhe, mit Phasen des Schweigens und Innehaltens. Gestaltet wird die Meditation von einem Team unter der Leitung von Pfarrer Volker Rottmann. Nach der Meditation besteht die Möglichkeit, im StadtTeilLaden in der Ennepestraße gemeinsam zu frühstücken.
Weiter Informationen bei Pfarrer Rottmann unter E-Mail: volker.rottmann(at)gmx.de oder unter Tel.: 0234 / 41 7 644.
Meditation, donnerstags, 8 Uhr, Raum der Stille in der Johannes-Kirche, Ennepestraße 15

Studienreise der Erwachsenenbildung nach Leipzig und Wittenberg

Die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Bochum führt vom 13.09. – 16.09.17 eine Studienfahrt unter dem Titel „Leipzig und Wittenberg im Lutherjahr 2017“ durch.
Die Fahrt inkl. Bahnreise, Übernachtungen mit Frühstück, Führungen, Motor-, und Schiffsfahrt „Weiße Elster“ und Fahrkarten kostet 295 Euro pro Person im Doppelzimmer, 385 Euro im Einzelzimmer. Abendessen und  optionaler Besuch des Thomanerchors sind nicht im Preis inbegriffen!
Weitere Informationen und Anmeldungen unter Tel.: 0234/96 29 04 662.
Studienreise nach Leipzig und Wittenberg, 13.-16.9., Evangelische Erwachsenenbildung, Westring 26 c

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 22. Juni 2017:
Losungstext:
HERR, sei unser Arm alle Morgen, ja unser Heil zur Zeit der Trübsal!
Jesaja 33,2
Lehrtext:
Dem, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus zu aller Zeit.
Epheser 3,20-21