Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Tipps und Termine - Bunt. Lebendig. Evangelisch.

 

Vortrag: "Luthers Einspruch gegen eine Gebotsreligion

Die Evangelische Stadtakademie setzt am Dienstag (21.2.) ihre Luther-Reihe mit einem Vortrag zum Thema "Zwanglos leben - Luthers Einspruch gegen die Gebotsreligion" fort. Der Theologe Dr. Thorsten Jacobi aus Antwerpen will um 19.30 Uhr am Westring 26c anhand von Luthers Schrift von der „Freiheit eines Christenmenschen“ zeigen, was Kirche und Gesellschaft dem Theologen Luther bis heute verdanken. Luthers Einspruch gegen eine gebotsreligiöse Ausrichtung des Glaubens lässt die lebenspraktischen Dimensionen erkennen, die der Freiheitsgedanke aufweist.
Als aktuelle Beispiele dienen Hinweise auf Medizinethik, Gegenwartsphilosophie, Soziologie und dem interreligiösen Dialog. Sie machen deutlich, dass die Rede von der christlichen Freiheit weit über den Bereich christlicher Verkündigung hinaus von Bedeutung ist.
Der gebürtige Bochumer Thorsten Jacobi ist seit 2013 Auslandspfarrer der deutschsprachigen „Evangelischen Gemeinde Provinz Antwerpen“ und ist Mitglied der „Vereinigten Protestantischen Kirche in Belgien zur Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017“. 1996 promovierte er über die Vorgeschichte von Luthers Freiheitstraktat unter dem Titel „Christen heißen Freie. Luthers Freiheitsaussagen in den Jahren 1515–1519“, 1998 erhielt er den Lutherpreis für den akademischen Nachwuchs der Luthergesellschaft e.V..
Eintritt: 5 Euro, erm. 3 Euro und für Akademiemitglieder. Weitere Informationen unter www.stadtakademie.de.
Vortrag, 21.2., 19.30 Uhr , Evangelische Stadtakademie, Westring 26c

Evangelische Erwachsenenbildung: Fortbildungen für Ehrenamtliche

Wie schon im vergangenen Jahr bietet die Evangelische Erwachsenenbildung im ersten Halbjahr 2017 drei neue oder aufbauende kostenfreie Fortbildungen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit an, zu denen sich die Interessenten ab sofort anmelden können. Bereits am 21.2. startet die Fortbildung „Deutsch als Fremdsprache“ mit Modul 1 „Lernen lernen“: Hier geht es um psychologische Grundlagen des Lernens, Lerntypen, Lerntipps, Lerntechniken und Wörterbucharbeit. Weitere Module zu den Themen „Spiele im Deutsch als Fremdsprache (DaF)-Unterricht“, „Interkulturelles Lernen im DaF-Unterricht“ und „Lesen“ folgen im  März und April.  
Um den „Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen“ geht es in der Fortbildung am Dienstag, 2.5.: Spezifische Verhaltensweisen von Flüchtlingen, die von außen schwer nachvollziehbar sind, sind hier das Thema.
Und am Dienstag, 13.6., wird unter „Distanz und Nähe“ auf Erfahrungen mit dem Wechselbad von Verständnis und Unzulänglichkeit, von fast schon intimer Nähe und unüberbrückbarer Fremdheit im Verhältnis von Ehrenamtlichen und Flüchtlingen eingegangen.
Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 0234/96 29 04 662 oder E-Mail office(at)eb-bochum.de.
Fortbildungen, Evangelische Erwachsenenbildung, Westring 26 c

Kaminabend in Querenburg

Der Titel der diesjährigen winterlichen Kaminabende bei Glühwein und Gebäck in der evangelischen Kirchengemeinde Querenburg lautet „Gewalt in Religion, Staat und Gesellschaft“. Die Instrumentalisierung des Islam durch den IS als Rechtfertigung für dessen Gewaltanwendungen wirft in der politischen Auseinandersetzung die Frage auf nach Friedfertigkeit und Glaubwürdigkeit der großen Religionen. Gilt wirklich „Wir schaffen das“ oder besteht die Gefahr, es schafft uns?
Am Donnerstag, 23.2., dem letzten Kaminabend in diesem Winter, wird sich Dr. h.c. Margot von Renesse, Ratingen, um 19.30 Uhr im Thomaszentrum in ihrem Vortrag „Gewaltbegrenzung durch Rechtsfrieden“ mit dem Thema beschäftigen.
Zu den Veranstaltungen sind Gemeindemitglieder und interessierte Gäste willkommen.
Kaminabend, 23.2., 19.30 Uhr, Thomaszentrum, Girondelle 82

Orgelkonzert in der Pauluskirche

Am Freitag, 24.2., findet um 17 Uhr ein weiteres Konzert in der Bochumer Pauluskirche statt. Zu Gast ist der Hagener Organist Martin Brödemann. Im Fokus des Konzertes stehen französische Komponisten aus dem 17./18. und 19. Jahrhundert. Zu hören sein werden Werke der Komponisten Francois Couperin (1668‐1733), Charles Valentin Alkan (1813‐1888) und Cesar Franck (1822‐1890).
Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.
Konzert, 24.2., 17 Uhr, Pauluskirche, Grabenstr. 9

Evangelische Familienbildungsstätte: Exkurs durch das Versicherungswesen

Die Evangelische Familienbildungsstätte bietet an zwei Montagen, am 27.2. und 6.3., jeweils um 18.30 Uhr, einen Exkurs durch das Versicherungswesen an: Versicherungen – ein Wort, gepaart mit  Vorurteilen, Ängsten und Unsicherheiten, zu dem jeder etwas sagen kann. Um in Zukunft entspannter und sicherer mit dem Thema Versicherungen umgehen zu können, werden an diesen Abenden u.a. folgende Themen behandelt: Wo kaufe ich meinen Versicherungsschutz? Wer benötigt welche Versicherung? Welche Versicherungen benötige ich im Alter? Auch eigene Fragen können gestellt werden.
Kosten pro Abend 15 Euro (inkl. Infomaterial), weitere Informationen und Anmeldung unter Tel.: 0234/96 29 04-663 oder E-Mail: kuehn(at)tabea-bochum.de.
Info-Abende Versicherungen, 27.2. und 6.3., jeweils 18.30 Uhr, Evangelische Familienbildungsstätte, Westring 26 c

Immer wieder montags: Frauen beten für den Frieden

Immer wieder montags beten Frauen für den Frieden. Jede bei sich zu Hause, aber doch verbunden mit anderen, die gemeinsam für Mut, Kraft und Frieden bitten angesichts dieser unfriedlichen Zeiten. Der Anstoß zu dieser Gebetsaktion kam von Frauen des Weltgebetstages aus Süddeutschland, Österreich und Südosteuropa, die jeden Montag um 21 Uhr für den Frieden beten. Jetzt ist die Idee im Ruhrgebiet angekommen und vom Frauenreferat der Evangelischen Kirche in Bochum aufgegriffen worden. Interessierte können sich im Frauenreferat anmelden. „Dort erhalten sie dann ein kleines Startpaket mit Vorschlägen für Friedensgebete und Postkarten, um sich mit anderen zu verbinden“, sagt Pfarrerin Eva-Maria Ranft. Außerdem wird regelmäßig ein Rundbrief über die Aktivitäten des Friedensnetzes verschickt.
Weitere Infos im Frauenreferat: Tel. 0234/ 35 4071 oder per Mail  frauenreferat(at)web.de

FilmForum: „Her“

Die Beiträge im FilmForum stehen in diesem Semester unter dem Thema „Künstliche Intelligenz im Film“. Hierbei geht es um Umkehrung der Herrschaftsverhältnisse, Macht der Maschinen über die Menschen.
Am Mittwoch, 1.3., wird um 19.30 Uhr im Melanchthon-Saal "Her"  von Spike Jonze aufgeführt: Der schüchterne Theodore schreibt in naher Zukunft Auftrags-Liebesbriefe. Er lebt in Scheidung, besorgt sich zur Ablenkung ein Betriebssystem, das als „Samantha“ bald zur weiblichen Freundin, ja zur Geliebten avanciert. Samantha wie Theodore leiden gleichermaßen an der Körperlosigkeit ihrer Beziehung. Sie suchen nach Lösungen. Doch der weibliche Rechner hat gigantische Pläne.
Nach der Vorführung wird zur Diskussion eingeladen, der Eintritt ist frei.
FilmForum, 1.3., 19.30 Uhr, Melanchthon-Saal, Königsallee 48

Vortrag im Hospiz St. Hildegard: „Zwischen Lebenslust und Sterbeerfahrung“

Am Donnerstag, 2.3., stellt Prof. Dr. Günter Brakelmann um 17 Uhr im Hospiz St. Hildegard in seinem Vortrag „Zwischen Lebenslust und Sterbeerfahrung - Mit Martin Luther sterben lernen“ Luthers Position zum Sterben und zum Tod dar und fragt, ob darin für unseren gegenwärtigen Umgang mit Tod und Sterben - auch dem eigenen - Hilfen zu finden sind. Martin Luther hat über kein alltägliches Thema mehr gepredigt und geschrieben hat als über das Sterben und den Tod, schon 1519 hat er einen „Sermon von der Bereitung zum Sterben“ geschrieben. Der Eintritt ist frei.
Vortrag, 2.3., 17 Uhr, Hospiz St. Hildegard, Königsallee 135 Zufahrt: Wendehammer Ostermannstraße

Evangelisches Forum: Donezk zwischen der Ukraine und Russland?

Das Evangelische Forum Westfalen lädt am Donnerstag, 2.3., um 19.30 Uhr in das Thomaszentrum der evangelischen Kirchengemeinde Querenburg ein zum Vortrag von Waltraud Jachnow, Bochum, mit dem Titel „Bochums Partnerstadt Donezk zwischen der Ukraine und Russland?“. Jachnow nimmt dabei auch Fragen wie z.B. „Ist die Ukraine ein gespaltenes Land? Können wir durch zivilgesellschaftliche Kontakte zu einer Konfliktlösung beitragen?“ mit in den Blick.
Jachnow absolvierte ein Slawistik- und Germanistikstudium, sie war als Dozentin u.a. an den Universitäten in Berlin, Konstanz und Bochum und war Gründungsmitglied der Gesellschaft Bochum-Donezk e.V. 1987.
Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.
Vortrag, 2.3., 19.30 Uhr, Thomaszentrum, Girondelle 82
 

Handauflegen in der Stille

Das Evangelische Frauenreferat setzt seine Reihe „Handauflegen in der Stille“ am Freitag, 3.3., um 18.30 Uhr in der Pauluskirche fort. Unterschiedlichste Menschen lassen sich ein auf das „Heilsame Berühren“, das im Sitzen geschieht, während die Hände etwa 15 Minuten lang direkt auf den Körper gelegt oder etwas darüber gehalten werden. Viele empfinden diese Erfahrung als beruhigend. Weitere Informationen bei den Pfarrerinnen Petra Hockertz und Eva-Maria Ranft, Tel. 0234 / 35 40 71, E-Mail: frauenreferat(at)web.de.
Handauflegen, 3.3., 18.30 Uhr, Pauluskirche, Grabenstraße 9

Kirchengemeinde Bochum plant Studienfahrt ins Frankenland

Die Evangelische Kirchengemeinde Bochum plant für das nächste Jahr wieder eine Studienfahrt: „Auf den Spuren von Tilman Riemenschneider im Frankenland“ werden vom 24. bis 27.8.2017 u. a. Volkach, Würzburg und Rothenburg o.T. besucht.
Die Fahrt (inkl. Busfahrt, Ausflüge, Eintritte und Übernachtungen) wird 440 Euro kosten, Einzelzimmerzuschlag 115 Euro, weitere Informationen im Gemeindebüro unter Tel. 0234/ 912 912 6.
Studienfahrt ins Frankenland, 24. – 27.8.2017, Kirchengemeinde Bochum

Kirchengemeinde Eppendorf-Goldhamme plant Studienreise ins Baltikum

Die Evangelische Kirchengemeinde Eppendorf-Goldhamme plant eine 16-tägige Studienreise ins Baltikum (Litauen – Lettland – Estland) vom 2.-17.9.2017. Interessenten können sich bei Familie Ruddat informieren unter Tel. 02327-71205, Mail: guenter(at)ruddat.net. Zur Vorbereitung der Reise gehört u.a. ein Wochenende vom 13.-15.1.17 in Nümbrecht-Überdorf und ab Februar monatliche Seminarabende (jeweils donnerstags 19 - 22 Uhr). Dabei wird es dann auch einen Vorgeschmack auf die baltische Küche geben.
Baltikum-Reise, 2.-17. 9. 2017, Kirchengemeinde Eppendorf-Goldhamme

Studienreise Leipzig und Wittenberg mit der Evangelischen Erwachsenenbildung

Die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Bochum führt vom 13.09. – 16.09.17 eine Studienfahrt unter dem Titel „Leipzig und Wittenberg im Lutherjahr 2017“ durch.
Die Fahrt inkl. Bahnreise, Übernachtungen mit Frühstück, Führungen, Motor-, und Schiffsfahrt „Weiße Elster“ und Fahrkarten kostet 295 Euro pro Person im Doppelzimmer, 385 Euro im Einzelzimmer. Abendessen und  optionaler Besuch des Thomanerchors sind nicht im Preis inbegriffen!
Weitere Informationen und Anmeldungen unter Tel.: 0234/96 29 04 662.
Studienreise nach Leipzig und Wittenberg, 13.-16.9., Evangelische Erwachsenenbildung, Westring 26 c

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Dienstag, 21. Februar 2017:
Losungstext:
Hebt eure Augen in die Höhe und seht! Wer hat all dies geschaffen? Er führt ihr Heer vollzählig heraus und ruft sie alle mit Namen.
Jesaja 40,26
Lehrtext:
In ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare.
Kolosser 1,16