Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Seit zehn Jahren finden in Bochum regelmäßig Gemeinsame Trauerfeiern für Unbedachte statt. Mit diesen Trauerfeiern wird öffentlich jener Menschen gedacht, die in den vorangegangenen Monaten ordnungsamtlich und anonym durch die Stadt bestattet wurden. Die evangelische und die katholische Kirche, die diese Gedenkfeiern organisieren, laden deshalb am Dienstag (28. November) um 17 Uhr zur Gemeinsamen Trauerfeier und einer anschließenden Gedenkstunde in die Christuskirche Bochum am Platz des europäischen Versprechens ein.

Wie immer werden auch an diesem Dienstag für die unbedachten Frauen und Männer in der Kirche Kerzen entzündet. Außerdem sind ihre Namen in eine Liste eingetragen, die bis zur nächsten Feier zum Gedenken ausliegt. Die Jubiläumsfeier gestalten Superintendent Dr. Gerald Hagmann und Stadtdechant Michael Kemper.

Dem Gottesdienst schließt sich um 18 Uhr eine Gedenkstunde „Zehn Jahre Initiative Unbedachte-Bedachte“ an. Pastor i.R. Dr. Karl-Georg Reploh und Pfarrer Andreas Brenneke, die die gemeinsamen Trauerfeiern in den vergangenen Jahren zusammen mit anderen Pfarrerinnen, Pfarrern und Mitarbeitenden organisiert haben, werden das Gedenkbuch „Memento“ vorstellen.

Mitglieder des Bochumer Künstlerbundes haben das Buch gestaltet. Darin wird an die inzwischen 2.052 Unbedachten der letzten zehn Jahre vom Januar 2008 bis Oktober 2017 namentlich erinnert. Die Originalvorlagen für das Buch zeigt der Künstlerbund zudem ab Dienstag in den Räumen der Evangelischen Stadtakademie am Westring 26 c. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Stadtakademie zu sehen.

Außerdem werden Pastor Reploh und Pfarrer Brenneke im Rahmen eines Gespräches gemeinsam mit dem Theologen Prof. Jürgen Ebach und dem Soziologen Dr. Frank Thieme über Veränderungen in der Bestattungskultur und das Gedenken an Unbedachte sprechen.

Bereits vor Beginn der Trauerfeier werden ab 14.30 Uhr in der Christuskirche zum Gedenken alle Namen der im Gedenkbuch verzeichneten Verstorbenen von ehemaligen und aktuellen Mitarbeitenden der Initiative verlesen.

Die „Initiative Unbedachte-Bedachte“ nahm ihre Arbeit vor zehn Jahren, 2007, auf und gestaltete ab 2008 die Gemeinsamen Trauerfeiern.

Zur Gemeinsamen Trauerfeier für die Unbedachten laden regelmäßig Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, Superintendent Dr. Gerald Hagmann und Stadtdechant Michael Kemper ein.

26.11.2017
Von: Rolf Stegemann

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 17. Dezember 2017:
Losungstext:
Als die Zeit herbeikam, dass David sterben sollte, gebot er seinem Sohn Salomo und sprach: Ich gehe hin den Weg aller Welt. So sei getrost und diene dem HERRN, deinem Gott.
1.Könige 2,1-2.3
Lehrtext:
Paulus schreibt: Wir lassen nicht ab, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht, dass ihr, des Herrn würdig, ihm ganz zu Gefallen lebt und Frucht bringt in jedem guten Werk.
Kolosser 1,9-10