Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Aktion gehört zum Singen dazu bei der Minikirche.

Boot, Segel, Wasser: Pfarrer Menzler erzählt die biblische Gesichte lebendig. Fotos: Herrmann-Kümper

Nicht länger als 30 Minuten, lebendige, zum Mitmachen anregende Lieder, Gitarrenmusik, eine bild- und dialoghafte Ansprache zum biblischen Text sowie gemeinsames Saft- und Kaffeetrinken danach: All das macht die Minikirche in der Lutherkirche Dahlhausen aus.

2013 startete das Kindergottesdienstteam zusammen mit den Pfarrern Andreas Menzel und Ingo Menzler dieses Angebot. Rund 20 kleine und 30 große Besucher zeigen am Sonntagmorgen um 11.30 Uhr: Der Gottesdienst kommt an!
Los geht es nach dem Glockengeläut. "Guten Morgen, guten Morgen" stimmt Gitarist Michael Bork an und alle singen mit. Ob Arnika, Dalya oder Erik: Alle Kinder werden durch Zuwinken persönlich begrüßt.

Die Predigt zum "Fischzug des Petrus" (Lk 5,1-11) eröffnet Pfarrer Ingo Menzler mit einem Gesprächseinstieg: "Wo gibt es überall Sand?" "Auf dem Spielplatz", ruft ihm da der Nachwuchs bis vier Jahren zu. Der Strand - passend zur biblischen Geschichte - wird erst bei Nachfrage ein Thema. Egal! Viel spannender ist für die Kinderaugen, wie Menzler ein Boot in den Sand malt. Segel, Fischernetz und Leute kommen hinzu. Ein Tageslichtprojektor wirft es an die Wand.

"Unsere Kinder Benjamin (3) und Arnika (8) erleben hier, dass Kirche nicht langweilig und uninteressant ist", freuen sich nach dem Gottesdienst die Eltern Sabine und Johannes Seidel. "Benjamin findet es so toll, dass wir immer wieder herkommen", so Mutter Sabine weiter. Begeistert ist der 3-Jährige vor allem vom Singen.

Syran und Tobias Voßnacke sind mit Dalya zum ersten Mal da. "Das ist ein tolles Angebot. Dalya war die ganze Zeit aufmerksam dabei", strahlt die Mutter. Und Katharina Nowak, die mit Sohn Erik ebenfalls zum ersten Mal kommt, erzählt: "Hier kann ich gut Kontakte zu anderen Eltern knüpfen."

Michael Bork, Ulrike Ebach, Karin Juckenack und Annekäte Schlitte vom Kindergottesdienstteam entwickelten die Minikirche, die zum ersten Mal am 2. Advent 2013 stattfand. "Wir haben vorher an jedem Sonntag Kindergottesdienst gemacht", erzählt Karin Juckenack: "Als immer weniger Kinder kamen, haben wir uns diese neue Form ausgedacht." Denn: Allen vier ist bis heute wichtig, dass Kinder schon möglichst früh mit Kirche in Kontakt kommen. Für die Inhalte nahmen sie die Pfarrer mit.

Die Minikirche findet alle zwei Monate statt. Die nächste ist am Sonntag, 8. Oktober, um 11.30 Uhr.

29.08.2017
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7