Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Die Tanzgruppe "Fantasie" erfreute die Zuschauer mit Volkstänzen. Foto: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Musikvorträge und Tanzvorführungen aus den verschiedensten Ländern sowie ein Internationales Buffet: Das zweite Frühlingsfest der evangelischen Kirchengemeinde Querenburg im Thomaszentrum präsentierte sich mulikulturell.


"Wir bilden damit die Vielfalt des friedlichen menschlichen Miteinanders in unserem Stadtteil ab", erklärte Pfarrerin Adelheid Neserke. Gemeinsam mit Leiterin Dina Gorch von der benachbarten Integrationsagentur der IFAK moderierte sie den Nachmittag.

Das rund zweistündige Kulturangebot gestalteten Gruppen und Einzelinterpreten aus dem Quartier. Zu Gehör kamen unter anderem der Chor des Ökumenischen Studienwerks, der gebürtige Koreaner Jun Huh (Klavier) sowie Samer & Jani mit persischen Volksliedern. Etwas für das Auge boten der Seniorentanzkreis der Gemeinde sowie die Tanzgruppe "Fantasie", die Emigranten aus Osteuropa ins Leben riefen.

Zwischendrin interviewten Gorch und Neserke Mitarbeitende der Beratungsagenturen, die ihren Sitz im Stadtteil haben. Zum Beispiel Carsten Weber und Florian Küper vom Flüchtlingsbüro Süd. "Wir helfen bei Wohnungs-, Bildungs- und Ausbildungsfragen. Zu uns kann jeder kommen, auch wer schon länger hier lebt", so die beiden städtischen Mitarbeiter. Sozialarbeiterin Salima Bouramann von der Regionalen Flüchtlingsberatung setzte den Schwerpunkt auf das Begleiten von Menschen im Asylverfahren. Die Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) der jüdischen Gemeinde bietet Unterstützung für Ein- und Zuwanderer zu allen Themen des täglichen Lebens an.

"Unser Ziel ist es, dieses bestehende Hilfsnetzwerk unter den möglicherweise Unterstützungsbedürftigen bekannter zu machen", betonte Neserke. Das Fest sei dafür ein guter, niederschwelliger Anlaufpunkt. Der Eindruck bestätigte sich: vielsprachig ging es fröhlich miteinander zu.

13.05.2018
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 28. Mai 2018:
Losungstext:
So spricht der HERR: Ich habe dein Gebet gehört und deine Tränen gesehen. Siehe, ich will dich gesund machen.
2.Könige 20,5
Lehrtext:
Lazarus war krank. Da sandten die Schwestern zu Jesus und ließen ihm sagen: Herr, siehe, der, den du lieb hast, liegt krank.
Johannes 11,2-3