Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Pfarrer Eike Grevel in seiner Lukaskirche. Foto: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Am 9. Juli 1967 ordinierte der damalige Bochumer Superintendent Erich Brühmann Pfarrer Eike Grevel in der Lukas-Kirche. Auf den Tag genau feierte der 78-Jährige nun in der Kirche sein 50-jähriges Ordinationsjubiläum. Zahlreiche Gemeindemitglieder der heutigen evangelischen Kirchengemeinde Altenbochum-Laer, die Lukas-Kantorei, das Presbyterium sowie die drei Pfarrerinnen Gilda Bruckmann, Christina Cremer und Claudia Frank begleiteten ihn beim Festgottesdienst.

Grevel predigte natürlich selbst wie vor 50 Jahren über dasselbe Bibelwort aus dem Johannes-Evangelium: "Jesus spricht: ‚Ihr habt mich nicht erwählt; sondern ich habe euch erwählt und gesetzt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibe‘". In diesem Sinne versteht sich Grevel bis heute als Botschafter des Evangeliums: "Mir geht es darum, Gottes Wort zu verkündigen."

Pfarrer Grevel verbrachte seine gesamte Amtszeit in Altenbochum: „1966 wurde ich nach dem Studium der Theologie und Philosophie in Bethel, Berlin und Bonn und meiner Vikariatszeit in Stahlhausen hier Synodalvikar bei Superintendent Erich Brühmann.“ 1971 wählte ihn das Presbyterium auf die neu eingerichtete 4. Gemeindepfarrstelle.
 
Nach dem Tod von Brühmann im Jahr 1978 trat er dessen Nachfolge auf der 1. Pfarrstelle an. Das führte bei seiner Verabschiedung aus dem aktiven Dienst im Mai 2004 zu einem ganz seltenen Ereignis: Grevel war zu dem Zeitpunkt nach Altsuperintendent Alfred Niederstein (1897-1938) und Brühmann (1938-1978) erst der 3. Pfarrstelleninhaber in der 107-jährigen Gemeindegeschichte. Heute hat Claudia Frank die 1. Pfarrstelle inne.

Während seiner langjährigen Tätigkeit in der Gemeinde wirkte Grevel vielfältig. So setzte er sich für die ökumenische Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Liebfrauen-Altenbochum ein, gab 30 Jahre lang Religionsunterricht an der Maria-Montessori-Schule und wirkte wöchentlich im Kindergarten.

Besonders am Herzen liegt ihm der Bibelgesprächskreis. "Diesen leite ich mit meiner Frau Jutta noch heute", so Grevel.
 
Sein Anliegen war über die Jahrzehnte der Erhalt der Lukas-Kirche. So ließ er das einzige erhaltene historische Fenster der Kirche im Altarraum wieder freigelegen, das 1928 verschlossen worden war. Zum 100-jährigen Jubiläum der Kirche 1999 erstrahlte der gesamte Innenraum wieder im historischen Zustand, insoweit das nach einem schweren Bombenschaden am 4. November 1944 ging. Die Restaurierung der historischen Sauer-Orgel zwischen 2002 und 2004 unterstützte Grevel ebenfalls.

Auch nach dem Ruhestand blieb der Pfarrer in der Gemeinde aktiv und seiner Lukaskirche treu. Zusammen mit dem damaligen Kirchmeister Dr. Herbert Kersting gründete er 2007 die Stiftung Lukaskirche. Diese trägt bis heute maßgeblich zur Finanzierung der Instandsetzung der Kirche bei.

Bis zum heutigen Tag unterstützt Grevel zudem das Pfarrteam tatkräftig und mit viel kollegialem Gespür. Er gestaltet regelmäßig Gottesdienste und übernimmt Taufen, Trauungen und Beerdigungen. Ob in den Erwachsenengottesdiensten in Altenbochum und Laer, den Altenheimen St. Anna-Stift, Buchen-Hof und Glockengarten und auch dem Kindergottesdienst.

Zusammengefasst: Eike Grevel agiert bis heute als Pfarrer mit Leib und Seele.

16.08.2017
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7