Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Die Glocken der Christuskirche läuten nur einmal im Jahr - und zwar an jedem 11. September. Sie erinnern daran, dass es an diesem Tag vor 16 Jahren etwas gab, was es so nie zuvor gegeben hat: ein weltweites Mitfühlen und Mitleiden, ein Empfinden, das Menschen weltweit miteinander verband.

Die Vereinten Nationen haben weit über 150 Internationale Gedenktage anberaumt. Ein Tag, um der Opfer des Terrors weltweit zu gedenken, ist nicht darunter. Und doch müsste es einen solchen Tag geben, eine Initiative dafür, Terror weltweit zu ächten. Alle polizeiliche und militärischen Maßnahmen, so Matthias Küntzel auf WELT.de, greifen zu kurz, solange es nicht gelingt, „die Kriegsform des Selbstmordattentats als ein Verbrechen gegen die Menschheit so zu ächten, wie man einst den Einsatz der ABC-Waffen geächtet hat.“

Ächten bedeutet: etwas tun. Den Terror nicht nur maximal ignorieren und vergleichgültigen, als müsse er hingenommen werden wie eine Wetterkapriole. Ächten heißt: „Wir verweigern dem Terror jede Rechtfertigung, jede Solidarität, jede Unterstützung.“

So steht es in der BOCHUMER ERKLÄRUNG, Ende 2015 veröffentlicht und von mehreren Tausend Bürgern gezeichnet: „Wir ächten den Terror!“  Dazu rufen die Glocken der Christuskirche auf.

Sie läuten am 11. September von 14.46 Uhr bis 15.03 Uhr. Vor 16 Jahren sind in eben diesen Minuten zwei von Terroristen entführte Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers in New York gelenkt worden.

Die fünf Glocken der Christuskirche sind 1958 im Bochumer Verein gegossen worden. Mit 6,2 Tonnen Gesamtgewicht ist das Geläut auf Dauer zu schwer für den seit dem Weltkrieg freistehenden Turm. Sein Klang gilt unter Insidern als eines der bestklingenden Stahlgeläute.

11.09.2017

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Dienstag, 21. November 2017:
Losungstext:
Hilf deinem Volk und segne dein Erbe und weide und trage sie ewiglich!
Psalm 28,9
Lehrtext:
Jesus spricht: Ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden.
Johannes 10,16