Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Die Stiftung Erlöserkirche liegt ihnen am Herzen: Dr. Henning Vollmer (l.) und Willi Börnig.

Urkunde: Die Volksbank Bochum Witten förderte die Stiftung bei der Reparatur des Altarkreuzes. Fotos: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Um die Stiftung Erlöserkirche ist es zuletzt still geworden. Aber das soll nun wieder anders werden. Zum Denkmaltag am vergangenen Sonntag (10. September) fand ein Stiftungsfest an der Kirche statt, berichten die beiden Vorsitzenden und Gründer Willi Börnig und Dr. Henning Vollmer.

Zum Programmm nach dem Gottesdienst gehörten Turmbesteigungen mit Blick auf Harpen, Hiltrop, Gerthe und Umgebung, das Vorführen der historischen Kirchturmuhr von 1926 sowie Kirchenführungen mit dem ehemaligen Pfarrer Jürgen Koch. Auch der Posaunenchor war im Einsatz.

Passend zum historischen Kirchenbau bot die Stiftung handgefertigte Marmeladen nach alten Rezepten an sowie Erinnerungen an die Bergbauzeit, wie zum Beispiel Bilder von Lothringen.

Auch im Hintergrund passierte einiges. "Die Gemeinde ist seit Anfang 2017 Treuhänder der unselbständigen Stiftung", erklärt Vollmer. Das heißt, sie kümmert sich um deren Rechts- und Verwaltungsaufgaben. "Vorher hat das Rechtsanwalt Jens Lücking vier Jahre lang umsonst gemacht", so der ehemalige Presbyter dankbar weiter. Im Stiftungsvorstand ist die Gemeinde vertreten, Presbyterin Ina Braun und Pfarrer Jörg Sonneborn übernehmen diese Aufgabe.

Gelder aus den Zinserträgen der Stiftung flossen auch für Reparaturen an der Erlöserkirche. "Restaurator Franz Grunwald setzte zum Beispiel das Anfang 2016 zerstörte Altarkreuz wieder instand", freut sich Börnig. Die Volksbank Bochum Witten förderte ebenfalls das Wiederherstellen des Marmorkreuzes.

Weitere Projekte waren unter anderem die Restaurierung der alten Kirchturmuhr (2013/14) sowie der Einbau eines Geländers am Seitenausgang der Kirche gegenüber dem Gemeindehaus (2015/16). "Besonders aufwändig war 2014 das Verbessern der Beleuchtung im Altarraum, weil wir dafür spezielle Halterungen benötigten", erinnert sich Vollmer.

Die Stiftung hat inzwischen knapp 150.000 Euro an Kapital. Weitere Zustifter sind willkommen, da sich am Kapitalmarkt kaum noch Zinserträge erwirtschaften lassen. "Zuletzt erhielten wir immer wieder Förderungen durch runde Geburtstage, Hochzeiten sowie Beerdigungen aus der Gemeinde", ist Börnig dankbar.

Willi Börnig und Dr. Henning Vollmer, die beiden ehemaligen Kirchmeister der Evangelischen Gemeinde Hiltrop, gründeten am 8. Dezember 2011 die „Stiftung Erlöserkirche“. Ziel ist es, Einlagen zu sammeln, um daraus Zinsen für die Reparaturen an und in der Kirche zu finanzieren, wie z.B. an der unter Denkmalschutz stehenden Paul-Faust-Orgel.

Konto: Stiftung Erlöserkirche Hiltrop, Stichwort: Zustiftung, Volksbank Bochum Witten, IBAN: DE45430601290408681700

12.09.2017
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 20. September 2017:
Losungstext:
Es kommt die Zeit, da werde ich meinen Geist ausgießen über alle Menschen.
Joel 3,1
Lehrtext:
Petrus sprach: Da Jesus nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen Heiligen Geist vom Vater, hat er diesen ausgegossen, wie ihr seht und hört.
Apostelgeschichte 2,33