Direkt zum Inhalt der Webseite springen

 

Seit elf Jahren schon steigt einmal jährlich im vermeintlichen Sommermonat August das Altenbochumer Stadtteilfest auf dem Friemannplatz. Die Nacht zuvor hatte es noch heftig geregnet. Doch schon morgens um acht waren viele emsige Hände dabei, Zelte, Stände und die zentrale Bühne aufzubauen. Der kritische Blick nach oben sollte sich im Laufe des Vormittags legen, lugte sogar hin und wieder die Sonne hervor.

 

Inmitten des bunten Treibens der beinahe 30 Stadtteil-Vereine, Verbände und Gewerbebetriebe richteten auch viele diakonische Einrichtungen ihren Standort ein: Die Altenbochumer Werkstätten, die Region des Evangelischen Johanneswerkes, der Goerdthof und dessen Ambulanter Dienst, eine Einrichtung für behinderte Menschen und die Altenpflegeeinrichtung Buchenhof.

 

Unter dem strahlenden Rot der Johanneswerk-Zelte leuchteten farbenprächtig die Produkte der Werkstatt: Von Geschirrtüchern über Holzbänke bis zu Kinderspielzeug. Sehr gefragt waren bunt bemalte Namenszüge aus dünnen Holzplatten, deren Produktion der Werkstattangestellte Lothar Heyden eigenhändig und anschaulich als Laubsägearbeit präsentierte.

 

Am Infostand des Johanneswerkes erkundigten sich viele Fest-Passanten ausführlich hinsichtlich der kurzfristigen Betreuungsmöglichkeiten dementiell erkrankter Angehöriger. Womit sich bestätigte, dass zum Thema Demenz nach wie vor erheblicher Informations- und Handlungsbedarf besteht.

 

Der Buchenhof mit seinem Konzept der gemeinschaftlichen Wohnküchen und den überschaubaren Wohngruppengröße in familiärer Atmosphäre lud Interessierte herzlich ein, sich vor Ort einen Eindruck von den gegebenen Möglichkeiten zu verschaffen.

 

Die kreative Beteiligung des Goerdthof-Projektchores unter der Leitung von Pfarrer Johannes Ditthardt mit gesanglicher Unterstützung Giulia Arnolds begeisterte das Publikum. Zum Abend kam er dann doch noch, der große Regen. Doch er konnte die sonnigen Eindrücke, die dieses Fest hinterlassen hat, nicht verdrängen.

14.10.2008
Von: Steffi Boyke. Foto: dito

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 18. November 2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14