Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Schauspielerin Hella-Birgit Mascus stellte in der Lutherkirche am Stadtpark Frauen aus der Reformationszeit vor. Foto: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Reformationszeit war eine Zeit des Aufbruchs, aber auch der sozialen und wirtschaftlichen Unsicherheit von Frauen. Das thematisierte Schauspielerin Hella-Birgit Mascus jetzt bei einer Lesung zum Motto  "Und die Frauen, Herr Luther?" in der Lutherkirche am Stadtpark.

Die 53-jährige Künstlerin zeichnete die Lage der Frauen am Beispiel von Katharina von Bora, Ehefrau des Reformators Martin Luther, Katharina Zell und Argula von Grumbach nach, die mit ihrem Handeln und ihren Schriften die Reformation förderten sowie sich sozial einsetzten.

So berichtetet Mascus beispielsweise zu Katharina Zell (verheiratet mit Prediger Matthäus Zell): "Ihr Pfarrhaus in Straßburg war während der Bauernkriege oft eine Herberge für Schutzsuchende und Notleidende, da hier zeitweilig bis zu 100 Flüchtlinge pro Tag versorgt wurden."

Zu Argula von Grumbach stellte die Schauspielerin heraus: "Durch ihre geistvollen Flugschriften sowie Streitschriften an die Professoren der Universität Ingolstadt und den bayrischen Herzog Wilhelm IV. wurde sie schnell berühmt und eine Vorkämpferin der Reformation."

Da die Reformatoren auch Klöster schlossen und deren Besitz einzogen sowie das Übel der Prostitution bekämpften, verschlossen sie den Frauen aber auch Alternativen zur Zwangsehe. Mascus: "Klöster boten vor allem adeligen Frauen damals Ruhe, Sicherheit und Bildung." Zur Prostitution erklärte sie, bezugnehmend auf historische Quellen: "Im Mittelalter gab es in vielen deutschen Städten Bordelle, die im Besitz der Gemeinde waren. Prostitution war damit nicht nur geduldet, sondern institutionalisiert."

Die Zuhörer waren am Ende der Lesung begeistert. "Die damalige Situation für Frauen wurde sehr lebendig dargestellt und die drei Frauen gekonnt portraitiert", befand Besucherin Gabriele Eckey.

19.05.2017
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 22. Juni 2017:
Losungstext:
HERR, sei unser Arm alle Morgen, ja unser Heil zur Zeit der Trübsal!
Jesaja 33,2
Lehrtext:
Dem, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus zu aller Zeit.
Epheser 3,20-21