Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Rotes Licht, rote Rosen und Schutzengel unterm Kreuz setzten Zeichen für die Liebe. Foto: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Rote Rosen, rote Herzen, Schutzengel und romantisches Licht von über 50 Kerzen. Stimmungsvoll lud die evangelische Kirchengemeinde Linden zum diesjährigen, mittlerweile 6. Valentinstagsgottesdienst für Liebende und Verliebte in die Kirche "Zum Guten Hirten" ein.

Das Wohlfühlen im abgedunkelten Kirchraum ging für Pfarrerin Angelika Hövermann sogar noch einen Schritt weiter. "Sie können hier gerne auch miteinander kuscheln, vorausgesetzt ihr Nachbar möchte das", schmunzelte sie, als die inzwischen traditionelle Eingangshymne erklang. Sopranistin Andrea Kampmann und Organistin Martina Fleischer intonierten dafür "Can you see the love tonight" aus dem Musical „König der Löwen“.

Zum abschließenden Höhepunkt des Gottesdienstes gedieh die Segnung der Liebenden. Gut zehn Paare folgten dem Aufruf von Hövermann. "Gott will Liebenden dadurch Stärkung und Beistand in Ihrer Partnerschaft geben", betonte die Seelsorgerin.

Bei den rund 60 Besucherinnen und Besuchern kam das gut an. So etwa bei Ursula und Jürgen Schulz. 2013 gaben sie sich in diesem Gottesdienst das kirchliche "Jawort" nach achtjähriger standesamtlicher Ehe. "Wir kommen seitdem jedes Jahr, weil es damals so schön war und wir uns gerne hier daran erinnern", sagt Jürgen.

Der besondere Moment für beide war damals nach der Trauung, als es rote Rosenblätter regnete. "Da hatte ich, als ich das beim Umdrehen sah, vor Rührung zwei dicke Tränen in den Augenwinkeln", erinnerte sich der heute 71-Jährige. Natürlich nahmen beide gerne wieder den Segen von Hövermann entgegen, die sie schon damals traute.

"Für uns ist es ein schöner Gottesdienst, der uns in unserer Liebe stärkt", erklärt Werner Alt. Mit Ehefrau Ingeborg kam er extra aus Weitmar, und beide ließen sich segnen. Auch für Ingeborg Faselt ist das Ereignis, das sie zum ersten Mal erlebt, etwas Besonderes. "Ich bin so glücklich, dass ich hier sein durfte. Eine Freundin hat mich mitgenommen. Der Gottesdienst und die Atmosphäre haben mich sehr bewegt." Gerne möchte sie im nächsten Jahr wiederkommen.

Pfarrerin Hövermann ermutigte in ihrer Ansprache zur Liebe. "Sie hat ganz viele Facetten: als Liebe, die als Partnerschaft auf Dauer angelegt ist, oder als erotisches Feuer, das schnell wieder erlischt. Wir erleben sie auch als Elternliebe für einen Nachwuchs, der einen schreiend zunächst belastet mit manch durchwachter Nacht." Ihr Fazit: "Liebe stärkt uns Menschen zum Leben. Ohne sie, die durch Begehren und Leidenschaft auch Schmerz beinhaltet, fehlt uns etwas zum Wachsen."

Der Valentinstagsgottesdienst in der Kirche startete 2013. Seitdem ist auch der Chor Concret der Schiller-Schule dabei. Mit ihren Liebesliedern verstärkten die zwölf Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Michael Strauß zusammen mit Kampmann und Fleischer die Wohlfühlstimmung.

22.02.2018
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 20. Juni 2018:
Losungstext:
Der HERR wird dir seinen guten Schatz auftun, den Himmel, dass er deinem Land Regen gebe zur rechten Zeit und dass er segne alle Werke deiner Hände.
5.Mose 28,12
Lehrtext:
Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade.
Johannes 1,16