Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Gitarrist Thorsten Töpp gestaltete mit dem Blockflötenorchester der Mülheimer Waldorfschule den Auftakt 2018. Foto: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

"Ich spiele in Bochum sehr gerne, hier gibt es ein sehr aktiv zuhörendes Publikum", freut sich Thorsten Töpp. Der Gitarrist aus Duisburg gestaltete den Jahresauftakt der wöchentlichen Konzertreihe an der innerstädtischen Pauluskirche. Mit dabei: Das Blockflötenorchester der Mülheimer Waldorfschule unter Leiterin Ulrike Pfeiffer-Stachelhaus sowie Sopranistin Marie Stachelhaus.
 
Unter dem Motto "Angel´s Tunes" (dt.: „engelsgleiche Töne") ging es Punkt 17 Uhr los. Tragende Stücke wechselten sich mit flotten englischen und schottischen Folksongs ab. Besinnliche Renaissance-Klassiker von John Dowland standen im Kontrast zu modernen Kompositionen von Hans Werner Henze und Töpp. Das elfköpfige Flötenensemble wechselte sich beim Vortrag mit der Sopranistin und dem Gitarristen ab. Nach einer Stunde war wie immer Schluss.

Viele Besucher gingen gerne mit. "Heute fand ich die Musik sehr gut", erklärte anschließend Heide Schade, die häufiger die Konzerte besucht. Ein Mann sah das anders. "Flöten sind nicht ganz meine Sache. Die Orgelmusik ist mir lieber", betonte er und zog mit seiner Plastiktüte weiter.

Andere hatten auch Einkaufswagen, -Taschen und Rucksäcke dabei. "Unsere Konzertreihe, an der ich seit Ende 2014 mitwirke, möchte den Leuten eine besinnliche Auszeit vom Einkaufen oder anderen Aktivitäten in der innerstädtischen Einkaufsmeile bieten", erklärt Töpp dazu.

Seit Mitte der 90er Jahre findet die Reihe bereits im Rahmen der Offenen Kirche immer freitags statt. Veranstalter ist der Bezirk Pauluskirche der Evangelischen Kirchengemeinde Bochum. Gründer waren die Organisten Michael Mikolaschek und Hans-Joachim Heßler.

"In der letzten Zeit ist das Interesse daran gewachsen. In der Regel sind 20 bis 30 Leute da", stellt Küsterin Heike Krächter fest. Mit einem Messgerät zählte sie die Besucher, die auch während der Veranstaltung in die Pauluskirche hinein und hinaus gehen. Am Ende waren es 69, von denen die meisten bis zum Ende blieben. "Vor allem für das erste Konzert im Jahr ist das enorm", zog Krächter eine überaus positive Bilanz. Auch Töpp freute sich über so viel Interesse.

Weitere Termine an der Pauluskirche in der Grabenstraße:

Ludger Schmidt (Orgel, 26.1.)
Hendrik Zinser (Orgel, 2.2.)
Thorsten Töpp (Gitarre, 9.2.)
Martin Brödemann (Orgel, 23.2.)
Michael Mikolaschek (Orgel, 9.3.)
Hans-Joachim Heßler (Orgel, 16.3.).

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für die Musiker gebeten.

31.01.2018
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 22. Februar 2018:
Losungstext:
Sollte Gott etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und nicht halten?
4.Mose 23,19
Lehrtext:
Jesus sprach zu Petrus: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt?
Matthäus 14,31