Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Foto: Brot für die Welt

Geschmückte Kirchen und mit Feldfrüchten dekorierte Altäre prägen am kommenden Sonntag wieder die traditionellen evangelischen Gottesdienste zum Erntedank-Fest. Neben den Gottesdiensten in den Kirchen planen einige Gemeinden aber auch Dankfeiern an symbolischen Orten.

So findet in Werne um 10.30 Uhr ein Familiengottesdienst in der Kleingartenanlage Familienwohl an der Lütge Heide statt. Mit dabei sind die Kindergärten und der Posaunenchor des CVJM. „Anschließend gibt es Leckeres vom Kürbis und Getränke“, verspricht Pfarrerin Gisela Estel.

Einen Erntedank-Gottesdienst im Bochumer Tierpark bietet die Innenstadtgemeinde an. Beginn ist um 11 Uhr.

In Gerthe steht bereits um 10 Uhr der Dankgottesdienst auf dem Plan. Alle gespendeten Lebensmittel für den Altarschmuck werden anschließend an das Kinder- und Jugendheim Haus Overdyck weitergegeben.

„Außerdem laden wir traditionell am Nachmittag um 15 Uhr zum ökumenischen Ernteumzug ein“, kündigt Pfarrer Johannes Romann an: „Treffpunkt ist unter Lutherlinde vor der Christuskirche an der Lothringer Straße. Anschließend geht es mit Andacht, Gebet und Musik durch Feld und Flur bis zum Reiterhof Fleige. Dort wird für das leibliche Wohl gesorgt und zum Beisammensein eingeladen.“

Ökumenisch geht es auch in Wiemelhausen und in Stiepel zu. Im Baumhofzentrum in der Baumhofstraße 9 findet um 11 Uhr der Gottesdienst zum Erntedankfest statt, gefolgt von einem ökumenischen Gebet im Kirchviertel, dem sich ein gemeinsamer Imbiss anschließt. Und im Lutherhaus an der Kemnader Straße 127 lädt Pfarrerin Christine Kükenshöner um 11 Uhr zu einem ökumenischen Erntedank-Familiengottesdienst gemeinsam mit den Kindergärten ein.

Da Ernten und Teilen zusammengehören, ist an diesem Erntedank-Sonntag die Kollekte in den Gottesdiensten für die Hilfsorganisation Brot für die Welt bestimmt. Mit den Spenden werden Hilfsprojekte für Menschen in Ländern des Südens unterstützt.

28.09.2017
Von: Rolf Stegemann

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 18. November 2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14