Direkt zum Inhalt der Webseite springen

RUHRGEBIET - Wer Grundkenntnisse im Klavierspiel hat und Sing- und/oder Chorerfahrung bzw. Posaunenchorerfahrung vorweisen kann, hat ab Herbst dieses Jahres die Möglichkeit, eine Kirchenmusikalische C-Ausbildung zu machen. Diese Ausbildungen bieten ab 14. Oktober die Ruhrgebiets-Kreiskantoren (im Bild von links: Wolfgang Flunkert, Herne, Friedgard Schultner-Nöthe und Elke Cernysev, Recklinghausen, Arno Hartmann, Bochum und Andreas Fröhling, Gelsenkirchen) an.

Mit dem „C-Schein“ hat man die Möglichkeit, in Kirchengemeinden als Organist im Nebenamt sein Hobby zum (Neben-)Beruf zu machen und sich ein paar Euro nebenbei zu verdienen. „Ich habe mein Studium zu einem guten Teil über nebenamtliche Organistentätigkeit verdient“, sagt Wolfgang Flunkert, Kreiskantor des Kirchenkreises Herne. „Daneben kann die umfassende musikalische C-Ausbildung Türen der musikalischen Hochschulen öffnen.“

Die Evangelische Kirche von Westfalen und die Ruhrgebietskirchenkreise Bochum, Gelsenkirchen, Herne/ Castrop-Rauxel, Recklinghausen und Gladbeck-Bottrop-Dorsten führen ab Herbst dieses Jahres den Kirchenmusikalischen C-Kurs durch. Er beginnt am 14. Oktober, dauert zwei Jahre und kostet monatlich 80 Euro (ermäßigt 65 Euro) sowie eine einmalige Prüfungsgebühr in gleicher Höhe. In dem Monatsbeitrag ist der erforderliche Einzel- und Gruppenunterricht enthalten.

Neben den o.g. Voraussetzungen sind Kenntnisse in elementarer Musiklehre, die Zugehörigkeit zur Evangelischen Kirche, das Mindestalter von 14 Jahren und die bestandene Aufnahmeprüfung Teilnahmekriterien. Die Aufnahmeprüfung findet statt am 23. August. Gefordert sind der Vortrag eines Klavierstückes im Schwierigkeitsgrad der zweistimmigen Inventionen von Johann Sebastian Bach und eines einfachen (Kirchen-)Liedes.

Generell gibt es zwei Ausbildungsziele: Orgel und Chorleitung oder Blechblasinstrument und Posaunenchorleitung. Die Teilnehmenden erhalten wöchentlich Einzelunterricht (z.B. Orgel, Gesang oder Trompete), im 14-tägig stattfindenden Gruppenunterricht (dienstags 17-20 Uhr) geht es um Tonsatz, Gehörbildung und Chorleitung. Außerdem geht es in größeren Abständen um Gottesdienst- und Gesangbuchkunde, Musikgeschichte und Orgelbau. Halbjährliche Chorwochenenden und Seminare (z.B. zu den Themen „Umgang mit einer Band“ oder „Neues Geistliches Lied“) runden das mit einem zweisemestrigen Kirchenmusikstudium vergleichbare Ausbildungsprogramm ab.

Es sind noch Plätze frei, Anmeldungen sind noch möglich. Weitere Informationen gibt es bei den Kreiskantoren. Stellvertretend für alle anderen: Wolfgang Flunkert, Telefon (02323) 1463173, E-Mail: wo-flunkert@versanet.de.

28.07.2008
Von: UK. Foto: UK Herne

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7