Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Abdulrahmen Salah fand aufmerksame Zuhörer bei den Jugendlichen. Rechts Pfarrer Volker Rottmann. Foto: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

"Ist ein Flüchtling anders?" Mit dieser Frage eröffnete Pfarrer Volker Rottmann das Gespräch zwischen Abdulrahmen Salah sowie den 12 und 13-jährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden im Bezirk Johanneskirche der evangelischen Kirchengemeinde Bochum. "Nein, ich bin so wie ihr groß geworden. Ich bin zur Schule gegangen, habe Fußball gespielt und später in Aleppo Englisch für das Lehramt studiert", nahm der gebürtige Syrer den Faden auf.

Der Studienabschluss im Bürgerkrieg war das Signal zur Flucht. "Ich wollte nicht zum Militär eingezogen werden und auf Menschen in meiner Heimat schießen. Ich hatte schon so viele Tote, darunter auch Freunde, gesehen", erklärte er dazu.

Drei Jahre lang war Salah unterwegs, bis er 2015 in Bochum landete, Deutsch lernte und sich inzwischen ehrenamtlich engagiert. Unter anderem als Redaktionsmitglied der Zeitung "Neu in Deutschland" (NID). Daraus las er eigene Texte über den Abschied von seinen Eltern und den langen Weg in eine andere Zukunft. Salah: "Seitdem ich die deutsche Sprache kann und mit meinen neuen Bekannten zusammen esse, ist alles leichter geworden."

Die Berichte und Gedanken beeindruckten die Jugendlichen, wie die Gesichter zeigten. Viele von ihnen haben zwar inzwischen Mitschüler, die auch nach Deutschland geflohen sind. Gleichwohl war dieses Treffen mit einem, der auch noch darüber redete, sehr intensiv.

"Ein gelungener Konfitag", kommentierte deshalb Pfarrer Rottmann den Besuch von Abdulrahmen Salah. Besonders beeindruckte ihn, dass die Jugendlichen dabei auch offen über Streit in der Familie und unter Freunden redeten. Durch eine Spirale der Gewalt kann das zu Krieg führen, wie der Schwenk von Rottmann auf die Zeit der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland zeigte. Salah: "Vor dem Krieg lebten die vielen religiösen und ethnischen Gruppen in unserem Land friedlich miteinander."

Mehr Informationen zur Zeitung "Neu in Deutschland" unter: www.nid-zeitung.de.

09.04.2018
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 25. April 2018:
Losungstext:
Der HERR hat?s gegeben, der HERR hat?s genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
Hiob 1,21
Lehrtext:
Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.
Römer 8,28