Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Wilfried Kilfitt (76) kocht den Sud mit Hopfen auf. Im Hintergrund Vikar Till Weiß-Worm.

Das Luther-Bier aus Langendreer. Fotos: Herrmann-Kümper

Das Malz aus Getreide lange einkochen und filtern, das Gebräu durch Zugabe von Hopfen aufkochen und dann gut 14 Tage lang mit Hilfe von Hefe gären. Vikar und „Bierbrauer“ Till Weiß-Worm und sein sechsköpfiges Team benötigten viel Geduld, als sie an der Michaelkirche in Langendreer jetzt ihr "Luther-Bier" selbst brauten.

"Schon allein das Einkochen zur Maische und das Aufkochen des Suds mit dem Hopfen benötigte etwa sieben Stunden", erklärt der 34-jährige Theologe. "Das eigentliche Bier ist erst in etwa vier Wochen fertig." Er zeigt damit auf, wie viel Arbeit es macht, Bier selbst herzustellen, anstatt es im Supermarkt zu kaufen. Weiß-Worm mit Blick in die Runde: "Wir werden das ganz anders genießen."

Gemeindemitglied Wilfried Kilfitt war beim Brauen mit dabei. "Ich wollte mal wissen, wie Bier hergestellt wird", erzählt der 76-jährige Besucher, während er fleißig mitköchelt. Vor allem das berühmte "Reinheitsgebot" interessiert ihn. "Wir haben tatsächlich nur zwei Sorten Malz, Wasser und Hopfen genutzt", erklärte er dazu. Die Hefe zum Gären des Suds, damit daraus dann Alkohol wird, komme erst danach rein, so der Hobbybrauer.

"Das Brauen ist ein aufwändiger Prozess", meinten auch seine Mitaktiven Reinhold Koch und Klaus Lindemann. Die Arbeit selbst sei weniger lang als die Wartezeit zwischendurch, so Lindemann weiter: "Die Zutaten hatten wir immer schnell zusammengestellt. Dann blieb bis aufs Rühren bei gleichmäßigen Temperaturen nicht mehr viel zu tun." Drei Mal Filtern des Suds inklusive.

Für Till Weiß-Worm gab es vor allem einen Grund das Bier brauen anzubieten. "Wir wissen, dass Luther sehr gerne das Bier trank, das seine Ehefrau Katharina von Bora braute", erklärte er mit Blick auf das diesjährige Reformationsjubiläum. Da er zudem ein Praxisprojekt für sein Vikariat benötigte und das Herstellen von Bier Dank moderner Craft-Biere beliebt ist, machte er sich an die Arbeit. Der erste Probelauf im Februar gelang. In den Pausen erzählte der Vikar von Luthers Vorliebe für Bier und wie Bier zu Luthers Zeiten gebraut wurde.

12.06.2017
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7