Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Auch das „Selbstbildnis mit Palette“ von Paul Cézanne ist in der Ausstellung in Karlsruhe zu sehen, die Ziel einer Studienfahrt der Evangelischen Stadtakademie ist. Foto: Stiftung Sammlung E.G. Bührle, Zürich | SIK, Zürich | J.-P. Kuhn

"Wir werden in den kommenden Monaten ein durch und durch politisches Programm anbieten", kündigt Pfarrer Arno Lohmann, Leiter der Evangelischen Stadtakademie, an. Veranstaltungen zu ökologischen und ökonomischen Themen sind in der bundesweit ältesten evangelischen Stadtakademie ebenso geplant wie zu Umweltfragen und zur Kapitalismuskritik. Im Kulturbereich rücken im ersten Halbjahr Cézanne und Rilke in den Mittelpunkt.

Den Auftakt macht am 12. Januar der Soziologe Professor Dr. Hartmut Rosa aus Jena, der mit seinem Vortrag über „Resonanz“ nach einen "Maßstab für Lebensführung und Gesellschaft" fragt.

Als Ergänzung zu Rosas Vortrag ist vier Tage später die Analyse des Journalisten bei der UNO, Andreas Zumach, zu hören, der auf "ein Jahr Trump" zurückblickt und danach fragt, ob die Maxime "Amerika First" ein Vorbild oder der Weg in die Katastrophe sein kann.

Die Frage, was uns in Politik und Privatem leiten kann, greifen die Bochumer Professoren Traugott Jähnichen und Wolfgang Maser auf, die dazu die "Ethik Martin Luthers" befragen (30. Januar).

Ergänzt wird das Programm im Januar durch eine zweitägige Studienfahrt nach Karlsruhe zur Sonderausstellung „Metamorphosen“ zum Gesamtwerk Cézannes, mit Stadtführung und Besuch des Zentrums für Kultur und Medien (ZKM). Die Fahrt kostet 195 Euro. Hier sind noch Plätze frei, Anmeldungen unter Tel. 0234-692904-661.

Ab Februar folgen dann u.a. eine kritische Analyse der bundesdeutschen Schullandschaft, ein Vortrag über "Klimaschutz und Energiewende im Zeitalter des Trumpismus" und über Karl Marx und seinen "Weg von der Religionskritik zur Kritik der politischen Ökonomie".

Insgesamt umfasst das aktuelle Halbjahresprogramm der Evangelischen 'Stadtakademie 45 Veranstaltungen: Vorträge, Lesungen, Konzerte, Theateraufführungen, Studienreisen (Georgien) und Exkursionen (z.B. nach Duisburg Marxloh – No go Area?).

Mit einem Vortrag im Juni zum 50. Todestag von Martin Luther King zum Thema "Sein Kampf für soziale Gerechtigkeit als Herausforderung an uns“ endet das erste Halbjahresprogramm 2018.

"Wir werden mit dem neuen Programm verstärkt auf Kooperationen mit anderen Bildungseinrichtungen setzen", kündigt Lohmann weiter an, der insgesamt auf ein positives Akademiejahr 2017 zurückblickt. 5.500 Teilnehmer besuchten die rund 110 Veranstaltungen in den zurückliegenden zwölf Monaten.

"Dabei ist bemerkenswert, dass der Förderverein der Stadtakademie gegen den Trend wächst", freut sich Lohmann. Die Akademiearbeit habe im zurückliegenden Jahr auch gezeigt, dass neben den Vorträgen die Begegnung und der Erfahrungsaustausch den Besuchern immer wichtiger werden.

Das gesamt Programm der Evangelischen Stadtakademie steht im Internet unter www.stadtakademie.de.

04.01.2018
Von: Rolf Stegemann

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 25. Juni 2018:
Losungstext:
Um deines Namens willen verwirf uns nicht! Lass den Thron deiner Herrlichkeit nicht verspottet werden!
Jeremia 14,21
Lehrtext:
Paulus schreibt: Wir beten allezeit für euch, dass unser Gott euch würdig mache der Berufung und vollende alles Wohlgefallen am Guten und das Werk des Glaubens in Kraft.
2.Thessalonicher 1,11