Direkt zum Inhalt der Webseite springen

„Das neue Familienzentrum in unserem Kindergarten am Haarmannsbusch bietet eine große Chance für unsere Kinder im Zusammenklang der Generationen und für die Zusammenarbeit im Stadtteil“, freute sich Pfarrer Ortwin Pfläging von der Kirchengemeinde Stiepel. Und eröffnete damit vor rund 100 Leuten aus dem Stadtteil, der Politik und Verwaltung den Informationsabend zum ersten evangelischen Familienzentrum im Evangelischen Kirchenkreis.

 

Der Kindergarten wird deshalb zukünftig „KinderReich Stiepel“ heißen. Inwieweit sich mit dem neuen Namen auch eine veränderte Ausrichtung der Arbeit der Einrichtung in den Stadtteil hinein ergibt, machte im Anschluss der Psychologe und Pädagoge Karl-Heinz Schmidt deutlich, der den Aufbau des neuen Familienzentrums als Berater begleitet: „Wir wollen hier eine lebendige Solidarität aller Generationen.“ Geschehen solle das mit Angeboten, bei denen Kinder beim Durchleben ihrer Kindheit bereichert, Familien unterstützt, Generationen verknüpft sowie Nachbarschaft gelebt wird, so Schmidt weiter.

 

Was das im Einzelnen heißt, machte Kindergartenleiterin Angelika Hartmann deutlich: „Das Ziel im Stiepeler KinderReich ist, Menschen durch eigene Vorschläge sowie durch die Einladung zu eigenen Angeboten zum Mitwirken zu begeistern.“ Sie lud deshalb die Besucher zum Gespräch vor die „Themen“-Tafeln ein, die sie zusammen mit Eltern und den Erzieherinnen vorbereitet hatte. Da hieß es unter anderem: „Generationen lernen“, „sportliche Aktivitäten“, „mathematische, praktisch-technische und naturwissenschaftliche Bildung“ sowie „Kreativität und ästhetische Bildung“.

 

Die Eltern trugen sich dann bei einzelnen Angeboten ein. Bei anderen machten sie selbst Vorschläge, die nun im Kindergarten noch besprochen werden. „Ich finde es toll, dass wir uns hier als Eltern engagieren können“, meinte deshalb beispielsweise Heike Nowotnick, die Mutter von Florian. Sie trug sich bei „Gesunder Ernährung“ ein. Ihr Mann Oliver bietet unter der Rubrik „Sportliche Aktivitäten“ Inliner fahren an.

28.07.2008
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper. Foto: dito

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 18. November 2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14