Direkt zum Inhalt der Webseite springen

- Strahlender Sonnenschein und ein übervoller Platz in der Stadtmitte Bochums: Mehr als 800 Menschen waren laut Polizeiangabe der Einladung von Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz gefolgt, sich am Europatag am 8. Mai  auf dem Platz des europäischen Versprechens zu versammeln und öffentlich zu bekunden, „dass wir Europäer in Europa sind“.

 

Alt-Oberbürgermeister Ernst-Otto Stüber, Vorsitzender des Kuratoriums Christuskirche Bochum, hatte zuvor an jenen Aufruf erinnert, der im Oktober 1914, in den ersten Wochen des Ersten Weltkrieges und in der Hoffnung verfasst worden war, dass sich die "Europäer von morgen" zusammentun. "Wir erinnern die Vergangenheit, indem wir uns die Zukunft Europas versprechen", so Ernst-Otto Stüber.

 

Denen, die jetzt gekommen waren, weil sie ihren Namen dem Platz und ihr Versprechen an Europa gegeben haben oder geben werden, applaudierte Jochen Gerz: "Sie sind die Autoren des öffentlichen Raumes", so der international renommierte Künstler, dessen Arbeiten im öffentlichen Raum einen neuen Begriff von Öffentlichkeit prägen: "Bitte lassen Sie die Politiker nicht mit der Politik allein." Demokratie sei letztlich so, als würden 80.000 Menschen Fußball spielen "und 22 schauen zu".

 

Die Namensfelder, die den Platz bis Ende 2010 prägen sollen, waren als Fahnenstoff nachgebildet worden, und so luftig-leicht wie dieser war auch die Stimmung auf dem Platz  -  der selber völlig unverändert geblieben war. Die Bedeutung, die ihm  -  einem städtebaulichen "Unort"  -  jetzt zuwuchs, ist alleine jene, die 800 Menschen ihm gaben: Das Kunstwerk, so Gerz, entstehe allein in der Vorstellungskraft der Einzelnen, darum seien Kunst und Demokratie einander verwandt.

 

So auch Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz: "Europa ist ein öffentlicher Raum, ein Raum voller Stimmen, Europa ist vielstimmig", sagte sie bei ihrer programmatischen Begrüßung. "So vielstimmig wie die Toleranz, so vielstimmig ist Bochum." Dies sei "ein guter Tag für Bochum, ein guter Tag für Europa".

 

Allein am Europatag haben 123 weitere "Europäer von morgen" ihr Versprechen an Europa gegeben. Aktuell zählt die künstlerische Arbeit von Jochen Gerz damit 4746 Autoren.

23.05.2008
Von: Gert Hofmann. Foto: Sabitha Saul

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 18. November 2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14