Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Dirk (r.) lässt Schaumstoffbälle mit Zauberer Frank verschwinden. Foto: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Seit 17 Jahren trommelt Rainer Meschenat mit Bewohnern der Behinderten-Wohnstätte "Wieschermühlenstraße" der Lebenshilfe. Nun stieß der Pfarrer, mittlerweile im Ruhestand, ein neues Projekt dort an: Einen Kurs mit Zauberer Frank Katzmarek. "Die Bewohner und ich werden dabei kleine Zaubertricks kennen lernen", freut sich der 61-Jährige.

Zur Probe gab Katzmarek nun einen Gastauftritt an der Wieschermühlenstraße vor rund 40 Bewohnern. Der Erfolg war überwältigend: Begeistert gingen die Besucher mit, als Bälle unter anderem verschwanden, eine magische Badehose sich mit einer Wäscheleine verknüpfte und eine "Schlange" beim Karten raten mitmischte.

"Ich werde auf jeden Fall mitmachen", meinte anschließend Bewohnerin Sandra, die zunächst einen Schreck bekam, als die ratende Schlange aus dem Korb kroch. Die beiden Bewohner Steffi und Dirk durften zudem als Assistenten mitwirken und fanden das Klasse. Auch sie werden beim Zauberkurs dabei sein. "Das bringt viele Lebensfreude und Selbstbewusstsein ins Haus", freute sich Meschenat nach der gelungenen Generalprobe.

Die Idee zu diesem Projekt entstand bei ihm im vergangenen November mitten im Pazifischen Ozean. "Ich war als Seelsorger auf der Atania unterwegs", erinnert sich der ehemalige Schulpfarrer: "Eines Tages habe ich Frank, der ebenfalls dort arbeitete, gefragt, ob er sich vorstellen könne, mit Menschen mit Behinderungen einen Zauberkurs zu machen." Zu seiner Freude schlug Katzmarek sofort ein.

"Ich finde es toll mit Leuten zu arbeiten, die so begeisterungsfähig sind", ergänzte jetzt der Zauberer. Und auch Leiterin Martina Zabel von der Lebenshilfe-Wohnstätte fand den Einsatz der beiden für die Bewohner klasse.

28.08.2017
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 18. November 2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14