Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Präses Annette Kurschus vor der BOGESTRA-Straßenbahn, die derzeit für das diesjährige Reformationsjubiläum wirbt. Mit im Bild sind (v.l.) der Bochumer Superintendent Gerald Hagmann und seine beiden Kollegen Reiner Rimkus aus Herne und Heiner Montanus aus Gelsenkirchen. Foto: Cornelia Fischer

Premiere in der Mitte des Ruhrgebiets: Über 150 Pfarrerinnen und Pfarrer aus den Städten Bochum, Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen und Herne diskutierten am Donnerstag (31. August) im BOGESTRA-Straßenbahndepot an der Engelsburger Straße über die Zukunft ihres Berufes.

Eingeladen zu dem landesweiten „Verständigungsprozess“ hatte die westfälische Präses Annette Kurschus, die das Treffen in Bochum mit einem Impulsreferat eröffnete.

Dabei wurde schnell deutlich, dass die Veränderungen in der Gesellschaft auch vor der Kirche und damit vor dem Berufsbild des Pfarrers nicht halten machen. Nach fünf Stunden intensiven Diskutierens war eines sicher: Nichts bleibt wie es ist.

In der westfälischen Kirche sollen bis zum Herbst elf dieser Treffen in den jeweiligen Regionen der mit rund 2,3 Millionen viertgrößten evangelischen Landeskirche sattfinden. Die Ergebnisse der Veranstaltungen sollen in einen breit angelegten Diskussionsprozess einfließen, der sich mit dem künftigen Aufgabenfeld eines Pfarrers unter den sich ändernden Rahmenbedingungen beschäftigt.

Die Landeskirche wolle damit die Pfarrerinnen und Pfarrer „in ihrem schönen und zugleich schweren Beruf unterstützen und fördern“, erklärte Präses Kurschus in Bochum.

01.09.2017
Von: Rolf Stegemann

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 18. November 2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14