Direkt zum Inhalt der Webseite springen

"Children of Light"...

...beim Konzert in Stiepel: Fotos: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

"Mit eurer Gospel-Musik bewegt ihr die Herzen der Menschen", gratulierte Pfarrerin Christine Kükenshöner von der evangelischen Kirchengemeinde Stiepel dem gemeindlichen Gospelchor "Children of Light" zum 20. Geburtstag. Anlass war das 20. Adventskonzert der heute 30 Sängerinnen und Sänger, das zugleich als Jubiläumsfest genutzt wurde.

Auch diesmal begeisterte der Chor die rund 150 Besucher im Lutherhaus mit seiner Mischung aus klassischen Gospels, afrikanischen Liedern und modernen Popsounds.

Zwischen den Liedern blickte Chorleiterin Angelika Henrichs immer wieder auf die 20-jährige Chorgeschichte zurück.

Und heute? "Wir können auch Choreographie", schmunzelte Henrichs zum Lied "Hush". Die Sängerinnen und Sänger setzten schwarze Hüte und dunkle Sonnenbrillen auf und lässig ging es los zum rhythmusbetonten Song. Am Ende des Konzerts wurde das Geburtstagskind mit viel Applaus gefeiert.

Am Anfang stand bei Organistin und Chorleiterin Angelika Henrichs die Idee, in der evangelischen Kirchengemeinde Stiepel einen neuen Chor zu gründen, um junge Stimmen für den Kirchenchor zu gewinnen. Daraus wurde mit dem Gospelchor "Children of light" eine ständige Einrichtung.

Der Weg zum Chor gestaltete sich zunächst langwierig, da erste Gründungsversuche scheiterten. Im Mai 1997 startete erneut eine erste Probe mit sechs Frauen. Der ehemalige Vikar Mathias Konradt unterstützte das Anliegen auf dem Keyboard. "Wir sangen insbesondere die neu entdeckten afrikanischen Lieder, die mir Freunde auf einer Kassette zugesandt hatten", erinnert sich Henrichs heute. Da diese Lieder den Frauen viel Freude bereiteten und auch das gemeinsame Singen gut klappte, blieben alle dabei.

Der Durchbruch kam kurz darauf auf dem jährlichen Gemeindefest. "Wir sangen gegen Ende des Festes auf der Eingangstreppe zum Lutherhaus", erinnert sich die 61-Jährige: „Plötzlich wurde es still hinter mir. Während die Sängerinnen schon längst wussten, was da in meinem Rücken geschah, habe ich gewartet und mich erst zum Schluss umgedreht. Es war unglaublich! Da waren alle Leute, die bis zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Gemeindefest geblieben sind, zusammen gekommen und hörten uns andächtig zu. Der Applaus am Schluss blieb nicht aus! Es war ein schönes Gefühl. Den Menschen hatten unsere Lieder gefallen!“

Von da an ging es rapide bergauf. Der erste mitgestaltete Gottesdienst folgte im Advent 1997. Der Chor füllte sich mit weiteren Stimmen. Ein musikalische Begleitung auf Trommeln/Schlagzeug, Klavier und später auch Saxophon entstand. Chorfahrten und -Wochenenden stärkten zudem die Gemeinschaft. Zu den besten Zeiten waren es 50 Sängerinnen und Sänger.

Die Konzerttradition startete im Advent 1998 im Lutherhaus. Children of Light gab ihren ersten großen Gospelgottesdienst mit „Band“.

Ab Mai 2005 übernahm der Chor auch eine diakonische Aufgabe. Henrichs reiste zusammen mit dem damaligen Pfarrer und Unterstützer Ortwin Pfläging und sechs weiteren Gemeindemitgliedern nach Sambia. Die Reise in das afrikanische Land beeindruckte so sehr, dass die Chormitglieder seitdem die Sambia-Arbeit der Gemeinde fördern. "Children of Light und die Sambia-Gruppe der Kirchengemeinde gehören quasi zusammen", schmunzelt Henrichs.

Wer mitsingen möchte: Proben sind an jedem Montag von 19 Uhr bis 20.30 Uhr im Lutherhaus, Kemnaderstraße 129. Kontakt: Angelika Henrichs, Tel. 0163/7034680.

16.12.2017
Von: Fritz-Wicho Herrmann-Kümper

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 25. April 2018:
Losungstext:
Der HERR hat?s gegeben, der HERR hat?s genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
Hiob 1,21
Lehrtext:
Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.
Römer 8,28