Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Fit für die Praxis: 19 Jugendliche nahmen an der diesjährigen Jugendleiter-Schulung teil. Foto: Jupf

Mit Samthandschuhen mussten diesmal 19 Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren zur Jugendleiter–Schulung des Evangelischen Jugendpfarramtes anreisen. In der Jugendbildungsstätte in Radevormwald lernten sie sprichwörtlich den Umgang mit rohen Eiern.
 
Begleitet von den beiden Jugendreferenten Ruth Ditthardt und Stefan Borgschulte konnten die jungen Mitarbeitenden fünf Tage lang Basiswissen für ihre Praxis erwerben.

"Dabei haben wir die staubige Theorie mit lebendigen Beispielen aus der Praxis verbunden", sagt Borgschulte. Grundwissen der Gruppendynamik wurde erlebbar mit Spielen, Rechtsfälle wurden als Rollenspiele eingebracht und diskutiert. Das Arbeiten im Team konnte beim Bau einer Schutzhülle für ein rohes Ei geübt und dabei über die eigene Rolle nachgedacht werden.

Daneben konnten sich die Jugendlichen bei den täglichen Andachten u.a. über die Wichtigkeit von Träumen, das Gehen auf unsicheren Wegen oder die Einzigartigkeit eines jeden Menschen austauschen.

"Und es wurde viel gespielt", berichtet Ditthardt. So hatten alle Teilnehmenden die Gelegenheit, sich im Erarbeiten und Erklären von Spielen zu üben und so als Spielleiter Erfahrung zu sammeln.

Das neu erworbene Repertoire kann schon bei nächster Gelegenheit, zum Beispiel beim Konfi-XXL-Tag oder im Kindergottesdienst oder in der Freizeitvorbereitung oder beim Kindermusical-Projekt oder auf der Fahrt mit den Konfirmanden eingebracht werden. Denn die Jugendlichen engagieren sich regelmäßig in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den 16 evangelischen Kirchengemeinden in Bochum oder bei Freizeiten und Projekten des Jugendpfarramtes.

15.10.2017
Von: KK

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7