Direkt zum Inhalt der Webseite springen

Superintendent Gerald Hagmann predigt im zentralen Reformationsgottesdienst in der Pauluskirche. Foto: Achim Pohl / KK

Mit einem gut gefüllten Terminkalender und herausragenden Veranstaltungen erinnert am morgigen Reformationstag (31.10.) auch die Evangelische Kirche in Bochum an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren.

In den 16 Bochumer Kirchengemeinden rücken u.a. Festgottesdienste, Konzerte, Lesungen und einzigartige Lichtinstallationen den 31. Oktober 1517 in den Mittelpunkt, jenen Tag, an dem der Mönch und spätere Reformator Martin Luther der Überlieferung nach 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen hat. Der Thesenanschlag vor 500 Jahren gilt als Beginn der Reformation, die zur Gründung der Evangelischen Kirche führte.

"Wir freuen uns auf diese Reformationsfeiern in unserer Stadt", erklärt Superintendent Gerald Hagmann und fügt hinzu: "Denn wir feiern dieses Jubiläum in dem Bewusstsein, dass unsere Kirche nicht Selbstzweck ist, sondern eine Gemeinschaft für die Menschen, auch hier in Bochum. Und wir begehen dieses Jubiläum in ökumenischer Verbundenheit mit den katholischen Gemeinden, mit den wir nicht das Trennende der Konfessionen, sondern immer mehr das Verbindende teilen."Z

Zu den Höhepunkten der Bochumer Reformationsfeiern gehört der zentrale ökumenische Reformationsgottesdienst am 31. Oktober um 17 Uhr in der Pauluskirche an der Grabenstraße - mit Propst Michael Ludwig und Superintendent Gerald Hagmann, der die Predigt hält. Gegen 19.30 Uhr schließt sich in der Innenstadtkirche die "Nacht der Bibel" an (Bericht auf dieser Seite).

Das Wahrzeichen dieser Reformationsnacht wird die Lichtkunstaktion "Erleuchtet" sein. Auf zwölf Kirchen in Bochum und Wattenscheid, darunter auch zwei katholische Gotteshäuser, werden Worte, Sätze und Symbole projiziert - und zwar mit modernster Licht-Technik: Wendungen, die sich in Auseinandersetzung mit reformatorischen Anliegen herauskristallisiert haben. Zeitgleich locken unterschiedlichste Veranstaltungen wie Konzerte, Diskussionen oder Poetry Slam in die Kirchen.

Das ökumenische Projekt „Erleuchtet“, das in Zusammenarbeit zwischen der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum und den beteiligten Kirchenkreisen entstand und 47 evangelische und katholische Gemeinden in NRW mit einbindet, will Menschen unterschiedlichster religiöser und weltanschaulicher Prägung ansprechen.

Bunt, lebendig, evangelisch - so lassen sich auch die zahlreichen Veranstaltungen in den Stadtteilen beschreiben, die von den 16 Kirchengemeinden angeboten werden und zum Hören und Sehen, Staunen und Wundern, Lachen und Schmunzeln, Singen und Schweigen, Nachdenken und Beten einladen.

So laden im Bochumer Südwesten die vier Evangelischen Kirchengemeinden Dahlhausen, Eppendorf-Goldhamme, Linden und Weitmar dazu ein, diesen einmaligen Tag an drei Orten zu feiern, und zwar in der Dahlhauser Lutherkirche, in der Lindener Christuskirche und in der Weitmarer Matthäuskirche. Geplant ist ein vielseitiges Programm mit Angeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Gemeinsam gefeiert wird auch im Bochumer Norden. Die Kirchengemeinden in Gerthe und Hiltrop gestalten den Festgottesdienst um 18 Uhr zusammen in der Erlöserkirche. Alle Chöre der Gemeinden werden sich an diesem Gottesdienst aktiv beteiligen.

Das Besondere verrät Pfarrer Johannes Romann: "Wir starten in Gerthe um 17 Uhr unter der Lutherlinde vor der Christuskirche. Begleitet vom Posaunenchor machen wir uns gemeinsam auf den Weg nach Hiltrop zum Gottesdienst."

Einen außergewöhnlichen Ort hat sich die evangelische Kirchengemeinde in Querenburg für ihren Festgottesdienst ausgesucht. In Anspielung auf den Thesenanschlag im mittelalterlichen Jahr 1517 wird ab 11 Uhr auf dem Rittergut Haus Laer gefeiert.

Mit dem 31. Oktober, der bundesweit einmalig ein Feiertag ist, endet das Jubiläumsjahr, mit dem die Evangelische Kirche in Deutschland „500 Jahre Reformation“ gefeiert hat.

Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im Internet auf der Homepage der Evangelischen Kirche in Bochum.

30.10.2017
Von: Rolf Stegemann

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7