Direkt zum Inhalt der Webseite springen

„Zum Wohl, Ehrenamt!“, lautete das Motto des inzwischen fünften Danke-Schön-Tages, zu dem die Diakonie Ruhr Frauen und Männer eingeladen hatte, die sich Jahr für Jahr in ihrer Freizeit ehrenamtlich um andere Menschen kümmern. Insbesondere jenen, die in den Seniorenwohnanlagen, in den sechs Bochumer Altenheimen und im Wittener Feierabendhaus Kraft und Ideen schenken.

 

Rund 100 Personen waren der Einladung ins Erich-Brühmann-Haus nach Bochum-Werne gefolgt, um an diesem Tag der Begegnung und des Austausches teilzunehmen. Das Team der Offenen Altenarbeit der Diakonie hatte erneut eine bunte Mischung anregender Informationen und ansprechender Unterhaltung zusammengestellt.

 

„Geben Sie Ihre Zuversicht an die Mitmenschen weiter und bleiben Sie mit Freude dabei!“, ermutigte Diakoniepfarrer Peter Scheffler die Ehrenamtlichen in seinem Dankeswort nach einer kurzen Andacht. Mit kräftigen Stimmsätzen und ausgefallenen Arrangements brachte anschließend das fünfköpfige jüdische Vokalensemble „Kol Rina“ jiddische, hebräische, amerikanische und deutsche Lieder bis zur Mittagspause zu Gehör.

 

Danach teilten sich die Anwesenden in fünf verschiedene Arbeitsgruppen auf, um Anregungen und neue Impulse für ihre Arbeit in den Altenheimen zu bekommen. In den angebotenen Workshops ging es um Bewegungsübungen und Kraftreserven, um Musik, Ernährung und alles, was die Sinne stärkt.

 

Einen lustigen Schlusspunkt setzte der Wittener Kabarettist Micki Wohlfahrt mit verschmitztem Augenzwinkern, spaßigen Anekdoten aus dem Gemeindeleben und einem großen Flug über die kirchliche Landschaft aus der Sicht eines ehemaligen Jugendreferenten.

 

„Schön, dass die Zahl der freiwilligen Helfer von Jahr zu Jahr steigt! Ohne Ehrenamt geht’s gar nicht mehr“, resümierte Reinhard Quellmann, Fachbereichsleiter Altenhilfe der Diakonie Ruhr, den Ehrenamtstag, den Ute Waldbauer vom Altenzentrum Rosenberg (Foto links) und Bärbel Abrolat vom Katharina-von-Bora-Haus moderierten.

15.04.2008
Von: Michael Winkler. Foto: Barbara Zabka

Die Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 19. November 2017:
Losungstext:
Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7
Lehrtext:
So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7